Berlin/Wiesbaden (dpa/lhe) - In Hessen sind binnen eines Tages 600 Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert worden.

Mehr News aus Hessen finden Sie hier

Der Inzidenzwert sank auf 55,6, wie aus Daten des Berliner Robert Koch-Instituts vom Donnerstag (Stand 3.10 Uhr) hervorgeht. Am Vortag lag die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen bei 57,9. Es gab fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus. In der Pandemie starben damit in Hessen bislang 7791 Menschen.

Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz betrug am Donnerstag 2,16, wie aus der täglichen Übersicht des hessischen Sozialministeriums hervorgeht. Vor einer Woche lag dieser Wert noch bei 1,95. Der Wert beschreibt, wie viele Menschen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen wegen einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus aufgenommen wurden. Zuletzt waren 118 Betten auf hessischen Intensivstationen mit Patienten mit einer bestätigten COVID-19-Erkrankung belegt (Stand 13.10., 11.00 Uhr). 217 bestätigte Covid-Patienten wurden laut Ministerium auf Normalstationen behandelt. Bei 69 weiteren Menschen auf Normalstationen besteht der Verdacht einer Corona-Infektion.

Die Hospitalisierungsinzidenz und die Intensivbettenbelegung sind nach der hessischen Corona-Verordnung an ein zweistufiges Konzept gekoppelt. Stufe eins wird relevant, wenn der Hospitalisierungswert über 8 steigt oder die Zahl der Intensivpatienten über 200 liegt. Stufe zwei kommt zum Tragen, wenn der Hospitalisierungswert über 15 steigt oder die Zahl der Intensivpatienten über 400 liegt.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-592455/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen