Groß-Zimmern (dpa/lhe) - Der kleine Rehbock "Bambi" ist wieder zuhause im südhessischen Groß-Zimmern.

Mehr News aus Hessen finden Sie hier

Nach eineinhalb Jahren in einem Tierpark in Norddeutschland haben ihn seine Ziehmutter Anja Pahlen und ihr Mann in die Heimat zurückgeholt. Der rund zweieinhalb Jahre alte Bock lebe nun in einer Art Wohngemeinschaft in einem 1000 Quadratmeter großem Gehege mit der Reh-Dame "Rieke" und den Zwergziegen "Schoko" und "Thinky", sagte die 52-jährige Altenpflegerin der Deutschen Presse-Agentur. "Wir haben ihn zurückgeholt, weil er im Tierpark unglücklich war." Sie habe immer gesagt, dass sie die Hand darauf habe und "Bambi" im Zweifelsfall zurückhole.

Seit gut einem Monat lebt der Rehbock nun mit seinen neuen Freunden in dem Gehege unweit des Wohnhauses von Pahlen und ihrem Mann. "Die fühlen sich sauwohl. Die rennen und springen und spielen miteinander." Die rund sieben Monate alte "Rieke", die von einem älteren Ehepaar gefunden und aufgepäppelt worden sei, sei seit rund zwei Wochen mit von der Partie. Sie sei zwar noch sehr scheu, aber es werde von Tag zu Tag besser.

Auch an die Familienplanung ihrer Schützlinge haben Pahlen und ihr Mann - ein Forstwirt - schon gedacht. "Einmal dürfen sie", sagte die Altenpflegerin. Im kommenden Sommer gehe es los, dann würden auch vorübergehend die Ziegen von ihnen getrennt. Später werden "Bambi" und "Rieke" dann aber während der Brunftzeit getrennt. Für mehr Nachwuchs reiche das Gehege nicht mehr.

Gefunden haben Pahlen und ihr Mann "Bambi" im Sommer 2017 von der Mutter verlassen an einem ausgetrockneten Bachbett im dem kleinen Ort östlich von Darmstadt. Wieder zu Kräften gebracht haben sie damals das kleine Reh, das auch gerne mal Fußball spielt, im eigenen Haus. Er habe damals im Schlafzimmer so etwas wie ein eigenes Körbchen, einen mit Heu ausgelegten Kinderlaufstall, gehabt. Er habe auch immer auf das Sofa gewollt. Und: "Vor dem Kamin war sein Platz."  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Jürgen Klinsmann hat im zweiten Spiel als Trainer von Hertha BSC den ersten Sieg knapp verpasst.

Ein 18-Jähriger ist am Wiesbadener Hauptbahnhof von einem Gleichaltrigen mit einem Messer verletzt worden.