Celle (dpa/lni) - Weil sich ein betrunkener Autofahrer in einer Verkehrskontrolle den Anweisungen der Polizei widersetzt hatte, wurde er "mittels körperlicher Gewalt" zu Boden gebracht.

Mehr News aus Niedersachsen finden Sie hier

Zuvor war der 49-Jährige am Mittwochabend aufgefallen, weil er auf der Bundesstraße 3 zwischen Bergen und Celle mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn und einen Fußweg geraten war, wie die Polizei mitteilte. Erst nach mehrmaligen Aufforderungen konnte das Auto des Mannes gestoppt werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,6 Promille. Da der Betrunkene sich gegen eine Blutentnahme wehrte, mussten die Einsatzkräfte Gewalt anwenden. Dabei erlitt der Mann leichte Verletzungen.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen