Recklinghausen (dpa/lnw) - Bei der Kontrolle eines Jugendlichen hat die Bundespolizei mehrere Plastiktütchen Marihuana und einen Beutel mit Goldschmuck gefunden.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Die Bundespolizisten seien auf den 15-Jährigen am Bahnhof in Recklinghausen aufmerksam geworden, da der Junge stark nach Marihuana gerochen habe, teilten die Beamten am Donnerstagmorgen mit. Die Polizisten durchsuchten die Umhängetasche des Jugendlichen und fanden darin acht Tüten mit Marihuana. Daraufhin nahmen sie den 15-Jährigen fest.

Auf der Wache angekommen fanden die Beamten am Mittwoch in den Jackentaschen des Jugendlichen weitere fünf Tüten Marihuana sowie einen Lederbeutel mit Goldschmuck. Woher die Drogen oder der Schmuck stammten, wollte der Junge nach Angaben der Polizei nicht sagen. Die Bundespolizei erstattete Anzeige wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und übergab den 15-Jährigen an das zuständige Polizeipräsidium in Recklinghausen.

© dpa-infocom, dpa:211014-99-591244/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen