Düsseldorf (dpa/lnw) - Gegen den bereits freigestellten Leiter des Düsseldorfer Gesundheitsamtes hat die Staatsanwaltschaft Ermittlungen wegen Beihilfe zum Betrug aufgenommen.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Das teilte eine Sprecherin der Behörde am Mittwoch auf Anfrage mit. Grundlage sei eine Strafanzeige der Stadt im Zusammenhang mit der Abrechnung medizinischer Notdienste. Sein Strafverteidiger André Szesny sagte, vor der Einsicht in die Ermittlungsakte werde er zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen.

Die Staatsanwaltschaft wies darauf hin, dass bis zu einer rechtskräftigen Verurteilung die Unschuldsvermutung gilt. Gegen eine weitere Person wird in der Sache wegen Betruges ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210915-99-226035/3  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen