Berlin (dpa) - Der SPD-Fraktionsvize Achim Post hat zu einem besonnenen Umgang mit der Koalitionsfrage in der SPD gemahnt.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

"Es steht Einiges auf dem Spiel: für die Zukunft der SPD genauso wie für unser Land und Europa", sagte Post der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

An diesem Dienstag kommt das erweiterte Präsidium der SPD zusammen, um über die Halbzeitbilanz der Koalition und neue Vorhaben zu beraten. Auch Post ist Mitglied des Gremiums.

"Ich bin sehr dafür, dass wir diese Fragen nun in Ruhe und ohne vorschnelle Schlüsse miteinander bereden - in der SPD und anschließend mit unserem Koalitionspartner", so der Vorsitzende der NRW-Landesgruppe in der Fraktion. Post betonte, die Koalition habe nicht nur viel erreicht, sondern auch noch Einiges vor. Dazu zähle auch eine Stärkung Europas unter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft im zweiten Halbjahr 2020.

Auch der nordrhein-westfälische SPD-Landeschef Sebastian Hartmann warnte vor einem überstürzten Ausstieg aus der großen Koalition. "Ich rate zu Besonnenheit. Wir sollten den neuen Vorsitzenden keine unlösbaren Aufgaben im Hinblick auf die Groko-Verhandlungen mit auf den Weg geben", sagte Hartmann der "Rheinischen Post" (Dienstag).  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen

Bei einem Polizeieinsatz in Wuppertal haben Beamte am Samstag einen Mann mit Schüssen tödlich verletzt.

Eine Woche nach dem 2:1-Sieg beim FC Bayern München hat Bayer Leverkusens Trainer Peter Bosz seine Mannschaft für das West-Derby gegen den FC Schalke 04 am Samstag um 18.30 Uhr auf drei Positionen verändert.