In Rheidt ist am Mittwochnachmittag ein elf Jahre alter Junge von einem Linienbus angefahren und leicht verletzt worden.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Wie die Polizei ermittelte, wollte er gegen 14.35 Uhr vom Gehweg der Deutzer Straße an einer Querungshilfe über die Fahrbahn gehen.

Busfahrer kümmerte sich sofort um den Jungen

Der Busfahrer (41) schilderte, er habe den Jungen frühzeitig gesehen und geglaubt, dass dieser an der nächsten Haltestelle einsteigen wolle. Entsprechend habe er seine Geschwindigkeit verringert. Doch plötzlich sei der Junge auf die Straße gelaufen, es kam zum Zusammenstoß.

Vielen Dank für Ihr Interesse
Um Zugang zu allen exklusiven Artikeln des Kölner Stadt-Anzeigers zu erhalten, können Sie hier ein Abo abschließen.

Sofort stieg der Fahrer aus und kümmerte sich um den Jungen, er alarmierte außerdem die Rettungskräfte. Die versorgten den Jungen vor Ort, er fuhr mit seiner Mutter ins Krankenhaus. Den Bus brachte ein anderer Fahrer zum Betriebshof.  © Kölner Stadt-Anzeiger

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.