Duisburg (dpa/lnw) - Nach einer Gewalt-Eskalation sind in Duisburg vier Männer mit Stichwunden in Krankenhäuser gebracht worden.

Mehr News aus Nordrhein-Westfalen finden Sie hier

Bei einer Gruppenschlägerei habe einer der Beteiligten in der Nacht zum Mittwoch ein Messer gezückt, berichtete die Polizei. Einen Bezug ins Rocker- oder Clanmilieu könne nach derzeitigem Stand ausgeschlossen werden.

Vier Männer waren im Stadtteil Hochfeld mit einem Trio aneinandergeraten: Der Streit wurde erst verbal und dann mit Fäusten ausgetragen, bis das Messer ins Spiel kam. Gegen alle sieben erwachsenen Beteiligten wird nun ermittelt. Teile des Geschehens seien von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden.

© dpa-infocom, dpa:220622-99-759845/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen