Heidelberg (dpa/lrs) - Im bundesweiten Vergleich sind die Strompreise in Rheinland-Pfalz überdurchschnittlich gestiegen.

Mehr News aus Rheinland-Pfalz finden Sie hier

Der Haushaltsstrom verteuerte sich hier nach einer Auswertung des Internet-Vergleichs- und Vermittlungsportals Verivox auf Jahressicht um 2,7 Prozent. Durchschnittlich zahlen Haushalte im Land bei einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden 1218 Euro per anno.

Bundesweit errechnete Verivox einen Strompreisanstieg von 1,4 Prozent. Noch deftiger als in Rheinland-Pfalz war das Plus im benachbarten Saarland mit 3,8 Prozent. Insgesamt entwickelten sich die Preise demnach in Ost und West unterschiedlich: Während sie im Westen um 1,7 Prozent anzogen, sanken sie im Osten um 0,2 Prozent. Jahrelang sei dies umgekehrt gewesen.

Beispiele für Länder, in denen Strom günstiger wurde, waren Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern. Gründe für die unterschiedlichen Strompreise in Deutschland können etwa regional unterschiedliche Kosten sein, die Stromanbieter dem Netzbetreiber zahlen müssen.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen