Magdeburg (dpa/sa) - Wegen eines Warnstreikaufrufs beim Städtischen Abfallwirtschaftsbetrieb müssen die Magdeburger am Donnerstag mit Einschränkungen bei der Abfallentsorgung rechnen.

Mehr News aus Sachsen-Anhalt finden Sie hier

"Welche Betriebsbereiche einbezogen werden und welche Dienstleistungen dadurch betroffen sind, ist bisher nicht einzuschätzen", teilte die Stadt am Mittwoch mit.

Die Magdeburger müssten jedoch damit rechnen, dass alle Bereiche - von der Restmülltonne bis zu den Papierkorbleerungen - den ganzen Tag über ausfallen. Auch die telefonische Erreichbarkeit des Sperrmüllservice, der Einsatzleitung und der Abfallberatung könne eingeschränkt sein. Ausgefallene Leerungen und eventuelle Sperrmüllentsorgungen, Containerstellungen und Containerabholungen würden zeitnah nachgeholt.

Es sei auch nicht auszuschließen, dass die Wertstoffhöfe Hängelsberge, Cracauer Anger und Silberbergweg in den Warnstreik einbezogen würden und eine Abgabe von Abfällen ganztägig nicht möglich sei.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen