Dresden (dpa/sn) - Am Dresdner Impfzentrum haben sich am Dienstag lange Warteschlangen gebildet. Es habe technische Probleme gegeben, teilte Kai Kranich, Sprecher des Deutschen Roten Kreuzes (DRK), mit.

Mehr News aus Sachsen finden Sie hier

Größere Impfstofflieferungen ließen es zu, dass immer mehr Menschen ein Impfangebot gemacht werden könne. Zugleich zeige sich aber, dass Ausstattung und Geschwindigkeit der Technik für die Patientenverwaltungssoftware nicht ausreichend sei. Die Ausrüstung werde durch die Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen (KVS) zur Verfügung gestellt. Es sei jedoch zugesichert werden, dass Technik-Verbesserungen kommen sollen. Die Probleme gab es dem DRK zufolge wohl nur im Impfzentrum in Dresden.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-562572/2  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen