Kiel (dpa/lno) - Wenige Tage vor der nächsten Corona-Gesprächsrunde von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten hat Schleswig-Holsteins Vize-Regierungschefin Monika Heinold den Spitzenpolitikerin ins Gewissen geredet.

Mehr News aus Schleswig-Holstein finden Sie hier

"Die nächste Woche ist eine Nagelprobe für den Föderalismus. Wir müssen zeigen, dass unser föderales System in der Krise funktioniert", sagte die Grünen-Politikerin am Sonntag.

Diese Zeit sei für viele Menschen emotional und wirtschaftlich hart. "Es braucht ein klares und verständliches Regelwerk, das Orientierung wie Hoffnung gibt", betonte die schleswig-holsteinische Finanzministerin. Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder wollen am Mittwoch über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie beraten.  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen