Kopenhagen (dpa) - Nach zwei Monaten ohne jegliche Beschränkungen imLand gelten in Dänemark wieder vereinzelte Corona-Maßnahmen. SeitFreitag muss man unter anderem bei größeren Veranstaltungen wieKonzerten und Messen sowie im Restaurant, in der Kneipe oder in derDiskothek wieder seinen Corona-Pass vorzeigen. Damit kann man imnördlichsten deutschen Nachbarland vorweisen, dass man geimpft,genesen oder negativ auf das Coronavirus getestet worden ist.

Dänemark hatte angesichts hoher Impf- und niedriger Infektionszahlenam 10. September alle im Land verbliebenen Corona-Beschränkungenaufgehoben. In den vergangenen Wochen ist die Zahl der Neuinfektionenjedoch stark angestiegen, zulezt gab es die höchsten Tageswerte desgesamten Jahres. Aus diesem Grund wurde in dieser Woche beschlossen,Covid-19 für zunächst einen Monat wieder als "gesellschaftskritischeKrankheit" zu bezeichnen. Das ist notwendig, damit die Regierung ohnevollständige Parlamentszustimmung Beschränkungen wie das Vorzeigendes Corona-Passes beschließen kann.

© dpa-infocom, dpa:211112-99-972153/2  © dpa