"Lonely Planet": Das sind die Top-Reiseziele für das Jahr 2020

Kommentare4

In welche Länder lohnt sich eine Reise im nächsten Jahr? Der "Lonely Planet" hat eine Liste der besten Reise-Spots für 2020 veröffentlicht. Die zehn ausgewählten Länder haben bemerkenswerte Vorzüge und Besonderheiten zu bieten. © spot on news

Platz zehn: 2020 ist dem "Lonely Planet" zufolge das perfekte Jahr, um eine Reise nach Uruguay zu unternehmen. Das südamerikanische Land hat für jeden etwas zu bieten: von der 660 Kilometer langen Küste bis hin zu hügeligen Wüstengebieten und einer aufstrebenden Weinindustrie. Für eine einladende Atmosphäre sorgen die Einwohner Uruguays – sie sind entspannt und offen.
Platz neun: Wunderschöne Altstädte, stilvolle Unterkünfte, Restaurants und Wellness-Resorts: In Marokko hat sich die Infrastruktur enorm verbessert. Im Jahr 2020 wird Marrakesch (Bild) zur afrikanischen Kulturhauptstadt erklärt. Deshalb werden alte Medinas auch in Städten wie Fes, Essaouira, Meknès und Tétouan neugestaltet.
Platz acht: In den Wäldern von Liberia kann man viele Tiere beobachten: Schimpansen, Waldelefanten und Zwergflusspferde sind in dem westafrikanischen Land zu Hause. Aber auch idyllische Strände locken Touristen an.
Platz sieben: Besonders gut kann man die Niederlande mit dem Rad erkunden, so auch das Wattenmeer, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Das gut ausgebaute Zugnetz lädt außerdem dazu ein, neben Amsterdam auch noch weitere Städte zu besichtigen.
Platz sechs: Wer Faultiere, rotäugige Frösche und Wale sehen möchte, für den lohnt sich eine Reise nach Costa Rica. Das Land ist bekannt für seinen nachhaltigen Tourismus. Neunzig Prozent der Energie des Landes werden aus erneuerbaren Quellen gewonnen.
Platz fünf: Das Königreich Eswatini, das bis 2018 Swasiland hieß, bietet eine spektakuläre Tierwelt. Eine verbesserte Infrastruktur macht es möglich, sich ohne Probleme zwischen dem neuen internationalen Flughafen, den Naturschutzgebieten und der Hauptstadt Mbabane zu bewegen. Parks und Reservate bieten Erlebnisse von Ziplining und Trekking bis hin zu Wildwasser-Rafting und Begegnungen mit Nashörnern.
Platz vier: Reisende, die vom Karneval nicht genug bekommen können, sind in Aruba genau richtig. Die Karibikinsel vor der Küste Venezuelas besticht aber nicht nur mit ihrem bunten Treiben. Sie hat sich auch ehrgeizige Ziele gesteckt, was Nachhaltigkeit angeht. Aruba soll eine Art Testlabor werden, um erneuerbare Energielösungen anderer Länder in der Praxis zu testen. Sämtliche Produkte aus Einwegplastik und Sonnencremes, die für Korallenriffe schädlich sind, sollen bis 2020 verbannt werden.
Platz drei: Nordmazedonien ist bekannt für seine ausgezeichnete Küche, seine Traditionen und seine Natur. Im Jahr 2020 bietet das Land aber auch Anreize für Abenteurer: Neue Flugverbindungen führen nun auch zum UNESCO-geschützten Ohridsee (Bild) und zum erst kürzlich eröffneten High Scardus Trail – ein fast 500 Kilometer langer Wanderpfad.
Platz zwei: In England wird 2020 weiter an dem Vorhaben gearbeitet, den mit 4.500 Kilometern weltweit längsten zusammenhängenden Küstenpfad, den "England Coast Path", auszubauen. Wer nach ruhigen und friedlichen Aktivitäten sucht, wird hier auf seine Kosten kommen.