Atomstreit

Der Präsident Südkoreas nennt die jüngste Annäherung der beiden koreanischen Staaten einen guten Start. Doch warnt er, man dürfe sich nicht zu früh freuen. Zu einem Treffen mit ...

Angesichts der anstehenden Gespräche zwischen Süd- und Nordkorea gibt es neue Hoffnung auf Entspannung, aber auch große Skepsis. Es geht zunächst um die Zusammenarbeit bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang. Wie es danach weitergeht, ist unsicher.

2018 werden einige Konflikte die Welt in Atem halten. Einen Krisenherd fürchten die Deutschen dabei am meisten. 

Für die Koreaner geht 2017 ein turbulentes Jahr zu Ende. Vor allem wachsen die Sorgen, dass sich der Atomstreit mit Nordkorea weiter verschärft. Die Aussichten für 2018 sehen nicht gut aus. Es gibt dennoch die Hoffnung auf einen Dialog.

US-Außenminister Rex Tillerson hat Nordkorea ein direktes Gesprächsangebot im Streit um das Atom- und Raketenprogramm unterbreitet. Sein eigenes Ministerium fällt ihm jedoch in den Rücken. Und noch hat Nordkorea nicht reagiert.

US-Präsident Trump hat das Atom-Abkommen mit dem Iran ins Wanken gebracht. Alle anderen Beteiligten wollen es retten. Außenminister Gabriel will bei einem eintägigen Kurzbesuch ...

Trump schlägt neue Töne an. In Seoul hält sich der US-Präsident auffällig zurück. Stattdessen ruft er Nordkorea zu einer Lösung am Verhandlungstisch auf.

Zuletzt wurde der Krieg der Worte zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un immer schärfer. Jetzt will Nordkorea im Atomstreit eine internationale Front gegen die USA aufbauen.

Donald Trump lässt kein gutes Haar am Atomabkommen mit dem Iran, es ist ihm verhasst. In Deutschland und anderswo wachsen die Sorgen, der Präsident könnte den Deal aufkündigen. Worum geht es?

Sanktionen haben Nordkorea noch nie von neuen Atom- oder Raketentests abgehalten. Doch der Konflikt spitzt sich zu. Die USA werden unter Trump ungeduldiger, drohen mit einem Militärschlag.

Südkoreas Präsident Moon Jae In will einen neuen Krieg auf der koreanischen Halbinsel um jeden Preis verhindern. Er betont, dass die USA nicht einseitig gegen Nordkorea vorgehen würden. Er warnt jedoch Pjöngjang eindringlich, eine rote Linie nicht zu überschreiten.

Der Nordkorea-Konflikt spitzt sich zu. Die USA setzen auf militärische Stärke. China warnt: Ein Krieg muss mit allen Mitteln vermieden werden.

US-Präsident Trump will "eine Armada" in Richtung Korea in Marsch setzen. UN-Botschafterin Haley droht Nordkorea offen mit Militäraktionen. Machthaber Kim Jong Un zeigt sich unbeeindruckt.

An Themen mangelt es den G7-Außenministern bei ihrem Treffen in Italien nicht. Von Nordkorea bis Libyen stehen die großen Krisenherde auf der Agenda. Der Fokus dürfte aber auf Syrien liegen - und auf der Frage, wie die Krise zwischen den USA und Russland zu lösen ist.

Das globale Wirtschaftswachstum schwächelt, die deutschen Exporteure können dennoch auf Spitzenwerte hoffen. Im Irangeschäft ist die Zurückhaltung allerdings noch groß.

Der Iran ist schon alleine wegen der Bevölkerungszahl von fast 80 Millionen eine Macht in der Golf-Region. Der Gottesstaat war jedoch wegen seiner kompromisslosen Atompolitik...

Wie gefährlich ist das iranische Atomwaffenprogramm? Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sieht dadurch sogar deutsche Städte bedroht.