David Beckham - Steckbrief

Fußballer oder Glamour-Promi? David Beckham ist einer der bekanntesten Fußballspieler weltweit. Mit Ehefrau Victoria steht er im Blitzlicht der Boulevard-Medien.

Mutter: Friseurin. Vater: Handwerker. Sohn: Fußball-Ausnahmetalent. David Beckham wächst im Londoner Stadtteil Chingford auf - von Glamour und seiner Zukunft als Star noch keine Spur. Doch bereits im Alter von 14 Jahren beweist er sein besonderes Talent: Er wird im Fußballinternat von Manchester United aufgenommen. Der Beginn einer großen Fußballkarriere.

Im Jahr 1995 spielt der Fußballer erstmals für Manchester United in der englischen Premier League. Große Erfolge lassen nicht lange auf sich warten: Noch in der gleichen Saison wird der Fußballspieler zum ersten Mal englischer Meister mit Manchester - der Anfang seines erfolgreichen Steckbriefes. 1996 absolviert er sein erstes Länderspiel mit der Nationalmannschaft gegen Moldawien.1998 ein kleiner Rückschlag: Bei der Weltmeisterschaft wird Beckham in den ersten Spielen von Trainer Glenn Hoddle kein einziges Mal eingesetzt. Im Achtelfinale kassiert er eine rote Karte und wird zum Sündenbock, als England das Spiel verliert und aus dem Turnier ausscheidet. Die darauffolgende Premier League-Saison ist für David Beckham umso besser: 1998/99 gewinnt er mit Manchester das "Triple".

Bis 2003 bleibt der Fußballer seinem Heimatverein Manchester United treu, dann unterschreibt er bei Real Madrid für vier Jahre - und kassiert etwa 35 Millionen. 2007 wechselt er schließlich in die USA, zu Los Angeles Galaxy. Seit 1999 wird David Beckham auch abseits des Fußballplatzes immer bekannter: Damals heiratet er Victoria Adams, bekannt als "Posh Spice" aus der erfolgreichen Girlgroup "Spice Girls". Sie macht den Fußballspieler zum topgekleideten Trendsetter, er gilt als Prototyp des "metrosexuellen" Mannes. Mittlerweile vermarktet er sogar seine eigene Unterwäsche-Kollektion.

Anfang 2013 wird bekannt, dass David Beckham die Los Angles Galaxy verlässt und zum Paris Saint Germain wechselt. Dabei tut er sogar noch was gutes: Sein Gehalt spendet der Fußballer für den guten Zweck. Doch nach nur wenigen Monaten bei "Paris St. Germain" gibt der Fußballer im Mai 2013 das Ende seiner Karriere bekannt.

David Beckham - Wiki: Alter, Größe und mehr

Fakt Detail
Name David Beckham
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Leystone (Großbritannien)
Staatsangehörigkeit Großbritannien
Größe 182 cm
Gewicht 77 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Pseudonym David Beckham
(Ex-) Partner Victoria Beckham

David Beckham - News

Seine Eltern haben es ihm vorgemacht, jetzt tut Brooklyn es ihnen gleich. Der älteste Spross der Beckham-Familie hat sich jetzt sein erstes Tattoo stechen lassen.

Was ist denn mit David Beckham passiert? Auf Instagram postete der Ex-Kicker ein Profil-Foto - völlig entstellt! Sorgen machen müssen sich Fans jedoch nicht.

Frauenschwarm Mats Hummels hat die Haare schön. Nun ja, das ist zumindest Ansichtssache. Beim Spiel des FC Bayern gegen RB Leipzig läuft der 28-Jährige mit einer gewöhnungsbedürftigen Frisur auf.

Gegründet wurde Unicef einst, um hungernden Kindern im vom Zweiten Weltkrieg zerstörten Europa zu helfen. 70 Jahre und einen Friedensnobelpreis später wird das Kinderhilfswerk ...

Kein Wunder bei den Eltern: Der 11-jährige Cruz Beckham steigt ins Musikbusiness ein.

Die Modedesignerin hat zum Welt-AIDS-Tag zusammen mit Tochter Harper ein T-Shirt designt.

Er gehört zur Crème de la Crème der deutschen Mode Influencer. Der Instagram-Account des Düsseldorfers Kosta Williams gehört zu den beliebtesten in ganz Deutschland. Insgesamt über 425.000 Follower lassen sich von seinen täglich geposteten Styles inspirieren – Tendenz steigend.

Superstar Dwayne "The Rock" Johnson hat ziemlich unsexy Zeiten hinter sich, wie diese Bilder zeigen. Das beweist: Sexysein, kann man lernen.

Das "People"-Magazin hat "Fast & Furious"-Darsteller Dwayne Johnson zum "Sexiest Man Alive" gekürt. Im Netz freuen sich Promis mit dem 44-Jährigen.

Der Sex-Appeal des Schauspielers und Wrestlers ist umwerfend. Das findet zumindest die US-Zeitschrift "People".