Iran

Der Iran gilt als einer der wenigen Gottesstaaten auf der Welt. Die News im Westen werden vor allem vom Atomprogramm und den von den UN verhängten Sanktionen beherrscht. Der neue Präsident Hassan Rohani setzt jedoch auf Entspannung und hatte über Twitter sogar freundliche Worte für den eigentlichen Erzfeind Israel übrig. In der jüngeren Geschichte ist vor allem der Krieg gegen den Irak mit hohen Opferzahlen sowie die Erstürmung der Botschaft der USA durch Anhänger von Ayatollah Khomeini in Erinnerung.

Feuer am Flughafen: Steckt israelischer Angriff dahinter?

Die Rüstungsausgaben sind 2016 weltweit im zweiten Jahr in Folge gestiegen. Insgesamt erreichten die Rüstungsverkäufe im vergangenen Jahr ein Volumen von rund 1,572 Billionen Euro (1686 Milliarden Dollar), das ist gegenüber 2015 ein Plus von 0,4 Prozent, wie das internationale Friedensforschungsinstitut Sipri am Montag in Stockholm mitteilte. Die USA nehmen erneut mit Abstand die Spitzenposition ein. Würde Deutschland das Zwei-Prozent-Ziel der Nato umsetzen, würde es sich auf Platz vier der Weltrangliste katapultieren - nur knapp hinter Russland.

Die Bundesagentur hat es immer wieder betont: Bei der Jobvermittlung von Flüchtlingen ist Geduld gefragt. Nicht jeder wird sofort eine Stelle finden. Völlig aussichtslos sei ...

Das Abkommen mit dem Iran zur Begrenzung von dessen Atomprogramm war ein seltener diplomatischer Erfolg der Weltgeschichte. Der neue US-Außenminister Tillerson lässt daran kein ...

Das Abkommen mit dem Iran zur Begrenzung von dessen Atomprogramm war ein seltener diplomatischer Erfolg der Weltgeschichte. Der neue US-Außenminister Tillerson lässt daran kein gutes Haar - und der Sprecher von Donald Trump weicht Fragen aus.

Erneut erschüttert eine Autobombe das Bürgerkriegsland. Diesmal trifft sie Syrer, die ihre Heimatorte nach monatelanger Belagerung verlassen mussten. Wer ist für die Explosion ...

Gespannt blickt die Welt auf den ersten Besuch eines Mitglieds der neuen US-Regierung in Russland. Die Liste der Streitthemen zwischen Moskau und Washington ist lang.

Militärische Eskalation oder neue Verhandlungen - wie geht es weiter nach sechs Jahren Bürgerkrieg in Syrien? Die USA und ihre westlichen Verbündeten setzen auf eine politische Lösung, wollen Assad aber unbedingt loswerden. Macht Kremlchef Putin da mit?

In China werden mehr Menschen hingerichtet als in allen anderen Ländern der Welt zusammen. Aber auch in einer großen westlichen Demokratie gibt es die Todesstrafe noch: In den ...

Teheran (dpa) – Irans Präsident Hassan Ruhani will die Differenzen mit Saudi-Arabien ausräumen und sendet Versöhnungssignale Richtung Riad. "Auch mit den Saudis wollen wir die ...

Wenige Tage nach dem Einsatz von Giftgas in der syrischen Stadt Chan Scheichun gab US-Präsident Trump den Befehl für einen Vergeltungsschlag. Eine Rekonstruktion der Abläufe.

Mehr als 70 Menschen wurden in Syrien am Dienstag bei einen Giftgasangriff getötet, darunter viele Frauen und Kinder. Der UN-Sicherheitsrat ist gespalten, Resolutionen verpuffen, völkerrechtliche Verträge sind in Kriegszeiten offenbar nichts wert. Es ist ein sinnloses Töten, das kein Ende zu finden droht.

Zur Abwehr von Billigimporten aus China hat die EU weitere langfristige Strafzölle verhängt. Auf bestimmte warmgewalzte Eisen- und Stahlerzeugnisse müssen ab sofort ...

Wirklich scharf formuliert ist die Resolution nicht, die Frankreich und dessen Verbündete dem UN-Sicherheitsrat zu Syrien vorlegen. Doch selbst auf diesen Text können die Diplomaten sich nicht einigen. Anstelle einer Abstimmung kommt es - mal wieder - zum folgenlosen Wortgefecht.

Der Flugzeugbauer Boeing kann auf einen weiteren Großauftrag aus dem Iran hoffen. Die Fluggesellschaft Iran Aseman Airlines wolle 30 Mittelstreckenjets in der modernisierten ...

Die US-Regierung hat Berufung gegen die Aussetzung des neuen Einwanderungs-Dekrets von Präsident Donald Trump eingelegt. Das Justizministerium reichte den Antrag auf Revision am Donnerstag bei demselben Berufungsgericht in San Francisco ein, das bereits den Stopp von Trumps erstem Dekret bestätigt hatte. Notfalls will die Regierung vor den Obersten Gerichtshof ziehen, um das Einwanderungsverbot für Flüchtlinge sowie Bürger aus sechs mehrheitlich muslimischen Ländern durchzusetzen.

In Bahrain werden Regierungsgegner eingesperrt. Barack Obama hatte eine Lieferung von Kampfjets deshalb an eine Verbesserung der Menschenrechte geknüpft. Diese Bedingung hat Trump nun aufgehoben.

Neue Ansage in der Syrienpolitik: Laut Außenminister Tillerson beharren die USA vorerst nicht mehr darauf, dass Machthaber Assad zurücktreten muss.

Das Einreiseverbot sollte nach dem Willen Donald Trumps die nationale Sicherheit schützen. Zweimal bremste ihn die Justiz aus. Ein Bundesrichter verlängerte nun den Stopp des Dekrets.

Trump zieht weiter durch. "Extreme Überprüfungen" hat er für Einreisende versprochen - und er hält Wort. Er braucht dazu nicht einmal einen Einreisestopp.

Die US-Regierung erschwert nach einem Bericht der "New York Times" für Millionen Besucher aus aller Welt den Zugang in die Vereinigten Staaten. Unter Berufung auf interne Mitteilungen von Außenminister Rex Tillerson an alle US-Botschaften weltweit heißt es, mit Ausnahme von 38 Ländern - darunter Deutschland und fast ganz Europa - würden die Sicherheitschecks für Visa nun erheblich ausgeweitet.

Nordkorea hat nach Ansicht der UN sein Nuklearprogramm zuletzt deutlich ausgebaut. Das Land habe die Größe einer Anlage, in der Urananreicherung vermutet wird, in den ...

Russland ist als Gastgeber gesetzt. Und wer ist sonst noch bei der WM 2018 dabei? Bis November werden die restlichen Tickets vergeben. Für die DFB-Elf sieht es gut aus. Für ...

Es ist der wohl schwerste Zwischenfall zwischen Syrien und Israel seit Beginn des Bürgerkrieges vor sechs Jahren. Israelische Kampfflugzeugen beschießen erneut Ziele in Syrien ...

Checkpoints und Geheimdienste schützen Syriens Hauptstadt Damaskus normalerweise sehr gut vor Anschlägen. Am Samstag jedoch explodierten Bomben. Dutzende schiitische Pilger ...

Donald Trumps neues Einreiseverbot ist noch gar nicht in Kraft, aber schon jetzt formiert sich breiter Widerstand. Washingtons Chefankläger will auch das zweite Dekret anfechten. Und er ist nicht der Einzige.

Als erster US-Bundesstaat hat Hawaii gegen das von Präsident Donald Trump erlassene neue Einreiseverbot geklagt. Anwälte für die Regierung reichten die Klage am späten Mittwoch ...

Damit war zu rechnen: Auch gegen den zweiten Anlauf von US-Präsident Trump zu einem Einreiseverbot wird geklagt. Der US-Bundesstaat Hawaii prescht vor.

Mehrfach wurde es verschoben, nun soll es angeblich soweit sein: Am Montag unterschreibt Trump Berichten zufolge das neue Einreisdekret. Inwiefern es sich vom ersten unterscheiden wird, ist offen.

Sicherheit spielt eine große Rolle bei der Wahl eines Reiseziels, und viele nehmen die Welt heute als unsicherer wahr als früher. Terror und Unsicherheit bereiten Sorgen. ...

Der Irak steht möglicherweise nicht auf der neuen Liste von Donald Trump für ein Einreiseverbot. Mehrere Minister sollen den Präsidenten dazu gedrängt haben, weil viele Iraker der US-Armee im Krieg halfen.

Israel hat den sunnitischen arabischen Staaten wie der Golfmonarchie Saudi-Arabien die Bildung eines Verteidigungsbündnisses nach Nato-Vorbild vorgeschlagen. Als gemeinsamer ...

Seit Anfang des Jahres sind Dutzende Anführer extremistischer Gruppen in Syrien getötet worden. Einmal mehr trifft es Al-Kaida. Experten sehen einen schweren Schlag für das Terrornetzwerk.

Von einer nuklearen Abrüstung träumen und gleichzeitig das eigene Atomarsenal aufstocken: Für US-Präsident Trump offenbar kein Wiederspruch. In einem Interview kündigte er an, im "Rudel" der Atommächte ganz "nach oben" kommen zu wollen.

Trotz des Treueschwurs des US-Vizepräsidenten Mike Pence zur Nato beäugen deutsche Sicherheitspolitiker weiter misstrauisch die US-Politik. Europa sollte sich nach Auffassung des SPD-Verteidigungsexperten Rainer Arnold nicht auf die Beteuerungen verlassen.

Das neue Weiße Haus stellt sich in Europa vor: US-Vizepräsident Pence muss auf der Münchner Sicherheitskonferenz erklären, was er und Präsident Trump wollen. Ob dann am Ende alle schlauer sind? Mal sehen.

Keinen Monat ist Donald Trump im Amt, da werden schon die Vergleiche zu den ganz großen Skandalen im Weißen Haus gezogen. Sein gestürzter Sicherheitsberater ist womöglich nur der Anfang.

Sie sind die Hoffnungsträger für die westliche Welt: Rex Tillerson und James Mattis. Der Außen- und der Verteidigungsminister gelten als Posten der Vernunft in Donald Trumps teils unberechenbarer Mannschaft. Diese Woche werden beide in Deutschland erwartet.

Eigentlich wollte man mit Donald Trump bessere Beziehungen. Doch nach den Sanktionen der US-Regierung gegen die Nummer 2 in Venezuela wegen möglicher Drogengeschäfte schaltet ...

US-Präsident Donald Trump will womöglich mit einem neuen Einwanderungsdekret auf die Blockade seines umstrittenen Einreiseverbots reagieren.

Donald Trump ist noch keinen Monat im Amt, wird von einem Gericht aber hart in die Schranken gewiesen. Sein Einreiseverbot bleibt blockiert. Das letzte Wort ist allerdings noch nicht gesprochen.

Eine Ende ist im juristischen Tauziehen um Trumps Einreiseverbot nicht so schnell in Sicht. Alle Augen richten sich nun auf das Berufungsgericht in San Francisco. Aber auch wenn es eine Entscheidung trifft, ist noch nicht das letzte Wort gefallen.

Ein Ende ist im juristischen Tauziehen um Trumps Einreiseverbot nicht so schnell in Sicht. Alle Augen richten sich nun auf das Berufungsgericht in San Francisco. Aber auch wenn ...

Das Silicon Valley hat eine klare Stimme gegen die Einreiseverbote von Donald Trump gefunden. Das Präsidentendekret verletze das Gesetz, argumentieren Dutzende Firmen vor ...

In rasender Geschwindigkeit setzt US-Präsident Trump seine Wahlversprechen um. Aber nun erleidet er eine Schlappe vor Gericht - zumindest vorläufig. Auch eine Mehrheit der Amerikaner hält nach aktuellen Umfragen seine radikalen Vorhaben für falsch.

Die Niederlande sehen sich im Vorfeld der Parlamentswahlen im März hunderten Cyberangriffen ausgesetzt, an denen einem Bericht zufolge auch zwei russische Hackergruppen beteiligt waren. Wie die Tageszeitung "Volkskrant" am Samstag unter Berufung auf Sicherheitskreise berichtete, versuchten die Hacker unter anderem, die Zugangsdaten von Regierungsmitgliedern zu knacken, darunter vom Büro des Regierungschefs. Das sei ihnen aber nicht gelungen.

Was für ein Gefecht: Ein US-Richter, tausende Kilometer von der Hauptstadt Washington entfernt, setzt mit einer Entscheidung Donald Trumps Einreisestopp matt - vorübergehend. Im Weißen Haus schäumen sie vor Wut. Der Präsident wird nicht aufgeben.

Die US-Regierung hat als Reaktion auf den jüngsten Raketentest durch den Iran neue Sanktionen gegen das Land verhängt. Das teilte das Finanzministerium am Freitag in Washington mit.

Fast zwei Wochen lang hatte Donald Trump Außenpolitik im Alleingang gemacht. Jetzt tritt der neue US-Außenminister an. Rex Tillerson darf erst einmal Scherben aufkehren.

Fast zwei Wochen lang hatte Donald Trump Außenpolitik im Alleingang gemacht. Jetzt tritt der neue US-Außenminister an. Rex Tillerson darf erst einmal Scherben aufkehren.