Jerusalem

Kein Ende der Gewalt in Israel: Am Tempelberg töten Angreifer zwei Polizisten und werden selbst erschossen. Der Ort in Jerusalem ist Juden und Muslimen heilig. Seit langem gibt es Streit um die Nutzung.

In Jerusalem haben drei Attentäter Polizisten beschossen und sind geflohen. Die Angreifer wurden bei ihrer Flucht von Polizisten getötet.

Die Hochschule für bildende Künste Hamburg wird 250 Jahre alt. Geburtstag feiert sie mit einer Festwoche, auf der auch ihr Absolvent Jonathan Meese sprechen wird. Von einer ...

Bei kombinierten Attacken in Jerusalem sind am Freitag drei palästinensische Angreifer und eine israelische Polizistin getötet worden.

Auf Donald Trumps erster Auslandsreise sind Bilder entstanden, die diskutiert werden. Gelinde gesagt. Sie stehen für vieles, was den US-Präsidenten ausmacht.

Ein deutsch-israelischer Historiker hat den Eintrag von US-Präsident Donald Trump in das Gästebuch der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem kritisiert. 

Bei seinem ersten Besuch in Israel hat Trump seine Tochter Ivanka und seinen Schwiegersohn Jared Kushner dabei. Für das Paar jüdischen Glaubens hat der Besuch im Heiligen Land eine besondere Bedeutung.

Die Israelis sind nicht begeistert von Trumps Besuch in Bethlehem. Doch der US-Präsident will auf seiner ersten Auslandsreise mit beiden Seiten im Nahost-Konflikt sprechen.

Fünf Länder warten auf Trump, Dutzende Staats- und Regierungschefs, ein Papst und jede Menge Fettnäpfchen: Die Bühne seiner ersten Auslandsreise ist bereitet. Die Weltöffentlichkeit wird jeden Schritt des innenpolitisch schwer angeschlagenen US-Präsidenten verfolgen.

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas kämpft für einen unabhängigen Palästinenserstaat neben Israel. Er hat da Vertrauen des Westens. Doch massive innenpolitische Probleme schwächen seine Verhandlungsposition gegenüber Israel. 

Die im Gazastreifen herrschende Hamas hat in einem Grundsatzpapier leicht korrigierte politische Positionen vorgestellt - und gibt sich weniger radikal. Unter anderem geht es um mögliche Grenzen eines Palästinenserstaates. Israel reagiert skeptisch.

Eigentlich wollte Außenminister Sigmar Gabriel in Israel für eine Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses werben. Stattdessen kommt es zum Eklat. Er zeigt, wie schwierig die deutsche Nahost-Diplomatie inzwischen geworden ist.

Das deutsch-israelische Verhältnis war schon mal besser. Die Bundesregierung ist verärgert über die israelische Siedlungspolitik, die Regierungskonsultationen fallen dieses ...

Im Schein von Kerzen und Fackeln haben Zehntausende in Rom den Kreuzweg am Kolosseum verfolgt und Jesus' Leidensweg gedacht. Auch in Jerusalem begingen Pilger den Karfreitag ...

Mit Hunderten Gläubigen feiert Papst Franziskus im Petersdom die Karfreitagsliturgie (17.00 Uhr) und setzt damit die Osterfeierlichkeiten in Rom fort. Abends findet der ...

Den Jakobsweg kennt jeder. Wer keine Lust auf Massenpilgern hat, sollte ins spanische Caravaca de la Cruz reisen. Der unbekannteste der fünf heiligen Wallfahrtsorte der ...

Erstmals seit 26 Jahren will Israel eine neue Siedlung im Westjordanland gründen. Die UN, die Palästinenser sowie Menschenrechtler verurteilen den Plan.

Ob Hobby-Historiker, Kunst-Liebhaber oder archäologisch interessiert: Reisende mit unterschiedlichen Leidenschaften kommen in den nächsten Wochen auf ihre Kosten - sei es in ...

Es ist der wohl schwerste Zwischenfall zwischen Syrien und Israel seit Beginn des Bürgerkrieges vor sechs Jahren. Israelische Kampfflugzeugen beschießen erneut Ziele in Syrien ...

Versuchspersonen können mit erstaunlicher Trefferquote unbekannten Menschen den richtigen Namen zuordnen.

Eigentlich wollte die Kanzlerin im Mai mit mehreren Ministern zu einem Treffen mit der israelischen Regierung reisen. Daraus wird nun nichts. Offiziell werden Terminschwierigkeiten als Grund genannt.

Israels Rechte erhofft sich unter Trump mehr US-Rückendeckung im Konflikt mit den Palästinensern. Doch plötzlich bremst das Weiße Haus ihren Furor. Hat Regierungschef Netanjahu mit dem angekündigten Bau neuer Siedlungen seinen wichtigsten Verbündeten verärgert?

Donald Trump präsentiert sich an seinem ersten Montag im Amt als zupackender Macher. Erste Dekrete werden erlassen, Schwerpunkte bekanntgegeben - alles folgt dem Motto "Amerika zuerst".

Das Start-Wochenende von Donald Trump verlief turbulent. Aber immerhin: Es waren einige interessante Dinge über den neuen US-Präsidenten zu erfahren.

Erneut ein Anschlag mit einem Lkw: In Jerusalem rammt ein Lastwagen mehrere Menschen. Berichten zufolge sind mindestens vier Menschen tot, mindestens 15 weitere sollen verletzt worden sein.

Mehr als 70 Minuten lang hat er die Bühne noch einmal für sich. John Kerry steht auf einem Podium im US-Außenministerium, in 23 Tagen wird er aus dem Amt scheiden, aber er wagt noch einmal einen großen Rundumschlag zum Nahostkonflikt zwischen Israel und den Palästinenserin. Er mahnt, er beschwört. Er wählt viele drastische Worte. Sie werden wohl verhallen.

Im Streit um eine Resolution des Weltsicherheitsrats gegen Israels Siedlungspolitik hat der künftige US-Präsident Donald Trump die UN als unwirksam kritisiert.

Der Holocaust wird die Beziehung zwischen Israel und Deutschland auf immer prägen. Doch wer als Deutscher nach Israel kommt, ist von den freundlichen Reaktionen verblüfft. ...

Papst Franziskus feiert am heutigen Abend die alljährliche Christmette im Petersdom. Tausende Gläubige werden am Heiligen Abend in der größten Papstbasilika in Rom erwartet. ...

Trump hatte im Wahlkampf angekündigt, die US-Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen. Nun scheint auch Botschafter Friedman damit zu planen. Das birgt Zündstoff in der ...

Seit Tagen sind Einsatzkräfte in Israel und den Palästinensergebieten im Dauereinsatz gegen eine gefährliche Brandserie. Inzwischen ist auch das weltgröße Löschflugzeug an der ...

Eine Ausstellung in Bonn verspricht etwas eigentlich Unmögliches: Die ganze Geschichte der Menschheit kurz zu erzählen. Ein altes Zungenbein trifft auf Facebook, ...

Jahrelang wurde der Circus Maximus restauriert. Jetzt öffnet das Feld im Herzen von Rom erstmals komplett. Wo einst Kaiser mit Wagenrennen das Volk bespaßten, kann man nun auch ...

In Jerusalem schießt ein Mann aus einem fahrenden Auto auf Menschen an einem Bahnhof. Zwei von ihnen werden getötet, weitere werden verletzt. Die radikal-islamische Hamas ...

Israels Altpräsident Schimon Peres soll Regierungschef Benjamin Netanjahu nach einem Zeitungsbericht von einem Luftangriff auf die iranischen Atomanlagen abgehalten haben.

Nach dem Tod von Schimon Peres nimmt Israel Abschied von seinem Altpräsidenten. Der in eine blau-weiße israelische Flagge gehüllte Sarg des Friedensnobelpreisträgers wurde vor ...

Mainz, Worms und Speyer galten im Mittelalter als Zentrum jüdischer Gelehrsamkeit. Sie "streben die Anerkennung als Unesco-Welterbe an. Die Stadt Erfurt mit ihrer jüdischen ...

Der Rechtsstreit dauerte mehrere Jahre - und wirkte mitunter so kafkaesk wie das Werk das Schriftstellers selbst. Jetzt hat Israels Höchstes Gericht abschließend festgelegt, ...

Es ist das zentrale Mysterium des Christentums: Jesu Tod und seine Auferstehung. Doch sein mutmaßliches Grab in Jerusalem zerfiel seit Jahrzehnten - wegen ...

Jerusalem öffnet seine Türen: Besucher erhalten in vielen Häusern, Gärten und Galerien freien Eintritt. Das Grand Egyptian Museum gewährt füher Einlass als geplant. Und die ...

Die Bücher von Angelika Schrobsdorff wurden in mehrere Sprachen übersetzt, einige verfilmt. Im Alter von 88 Jahren ist die Autorin nun in Berlin gestorben.

Der Putschversuch in der Türkei wird sich nach Einschätzung des israelischen Ministerpräsidenten nicht negativ auf den Versöhnungsprozess mit Israel auswirken.

Hollywood-Schauspielerin Helen Mirren verleiht in Jerusalem den "jüdischen Nobelpreis". Und erzählt, wie sie bei ihrem letzten Israel-Besuch vor einem halben Jahrhundert in der ...

Dass die Zukunft selbstfahrenden Autos gehört, gilt als sicher - und zwischen Autokonzernen und IT-Riesen wie Google ist ein Wettlauf um die Technologie entbrannt. Die ...

Tödliche Schüsse im Sarona-Park mitten in Tel Aviv, einem alten deutschen Templerdorf. Direkt gegenüber liegen Israels Militärhauptquartier und Verteidigungsministerium. Die ...

Israels facettenreiche Kunstszene ist der Schwerpunkt der "NordArt" mit Künstlern aus 50 Ländern im schleswig-holsteinischen Büdelsdorf. Gigantischer Blickfang sind aber ...

Transsexuelle werden oft ausgegrenzt - Der erste Schönheitswettbewerb für Transgender-Frauen in Israel soll für mehr Toleranz und Akzeptanz sorgen. Die Siegerin gehört gleich ...

Die für Ende Mai geplante Nahost-Friedenskonferenz in der französischen Hauptstadt Paris wird verschoben.

Nach der blutigen Anschlagsserie von Palästinensern plant Israel Gegenmaßnahmen vom Bau von Sperranlagen bis hin zur Schließung bestimmter palästinensischer Medien.

Israel will in diesem Jahr die Urlauber aus Deutschland zu einem weiteren Aufenthalt in dem Land bewegen. Zuletzt sind laut israelischem Verkehrsbüro etwa 40 Prozent der deutschen...