Oliver Bierhoff: Steckbrief, Bilder und News

Oliver Bierhoff - Steckbrief

Der ehemalige Fußballprofi Oliver Bierhoff betätigt sich seit 2004 als Manager der deutschen Nationalmannschaft. Erfahren Sie mehr über den Profisportler im Steckbrief.

Oliver Bierhoff kam 1964 in Karlsruhe auf die Welt. Zunächst kickte er zwischen 1974 und 1978 bei der Essener SG 99/06. Anno 1985 wechselte Bierhoff in die A-Jugend von Bayer Uerdingen, wo er bereits ein Jahr später als Profi in der Ersten Fußball-Bundesliga debütierte. Danach ging es zum Hamburger SV (1988 bis 1990) und Borussia Mönchengladbach (1990). Die Zeit bei diesen Vereinen war für den ambitionierten Sportler durchwachsen. Er wechselte daraufhin 1990 nach Österreich zum SV Austria Salzburg, wo er mit 23 Treffern innerhalb einer Saison einen neuen Vereinsrekord aufstellte.

Dieser Erfolg sprach sich herum: Nach nur einer Saison wurde Oliver Bierhoff von Inter Mailand gekauft. Er wurde jedoch gleich darauf in die italienische Serie B an Ascoli Calcio verliehen. Nach vier Jahren und 48 Toren wechselte der Deutsche 1995 in die Serie A zu Udinese Calcio. Bei dieser Elf kam es endlich zum langersehnten Durchbruch: In 86 Pflichtspielen verwandelte Oliver Bierhoff satte 57 Treffer. In der Saison 1997/1998 avancierte er sogar zum Torschützenkönig der Serie A sowie zum "Fußballer des Jahres" in Deutschland.

Bierhoff wechselte später zum AC Mailand, mit dem er 1999 italienischer Meister wurde. Danach ging es zu AS Monaco und AC Chievo Verona. Während seiner Serie schoss Bierhoff 103 Tore. Dieser Wert markiert die beste Torquote für einen Ausländer in der italienischen Topliga. Der nächste Meilenstein folgte 2002: Mit der deutschen Nationalmannschaft wurde der Fußballer in Japan und Südkorea Vize-Weltmeister. Das verlorene Finalspiel gegen Brasilien markierte das Ende seiner Karriere als Spieler. Zur Nationalmannschaft kehrte er bereits 2004 in der Position des Managers zurück, die er bis heute bekleidet. Seit 2007 betätigt er sich auch als Sportvermarkter. Seine Firma vermarktete Fußballer-Persönlichkeiten wie Holger Stanislawski, Jürgen Klopp und Bruno Labbadia.

Oliver Bierhoff - Wiki: Alter, Größe und mehr

Fakt Detail
Name Oliver Bierhoff
Beruf Sportmanager, Unternehmer, Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Stier
Geburtsort Karlsruhe / Baden-Württemberg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 191 cm
Gewicht 86 kg
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Pseudonym Oliver Bierhoff
Augenfarbe blau

Oliver Bierhoff - News

Der Fahrplan von Bundestrainer Löw bis zur WM steht: Am 8. Juni steigt in Leverkusen die Generalprobe. Spanien, Brasilien, Österreich und Saudi-Arabien heißen die Gegner vor dem Ernstfall in Russland.

Der Fahrplan von Bundestrainer Löw bis zur WM steht: Am 8. Juni steigt in Leverkusen die Generalprobe. Spanien, Brasilien, Österreich und Saudi-Arabien heißen die Gegner vor ...

Joachim Löw wird am Mittwoch zur Auslosung der neuen Nations League nach Lausanne reisen.

Der Gewinn des WM-Titels 2018 in Russland wäre ein lohnenswertes Unterfangen für die Mannschaft von Bundestrainer Löw. Der DFB würde dann noch tiefer in die Kasse greifen als 2014.

Fußballfans in mehr als 200 Ländern können am Freitag die Auslosung der Vorrundengruppen für die WM 2018 im TV verfolgen. Beim Mega-Event im Moskauer Kremlpalast werden auch ...

45 Minuten lang sehen die Zuschauer im Fritz-Walter-Stadion eine Weltmeister-unwürdige Vorstellung. Fuchsteufelswild gestikuliert Bundestrainer Joachim Löw an der Seitenlinie. Am Ende aber gelingen ein standesgemäßer Sieg gegen Aserbaidschan und eine Bestmarke.

Plötzlich wird über einen DFB-Abschied von Bundestrainer Joachim Löw im kommenden Sommer diskutiert. Der Weltmeister-Coach dämmt die Spekulationen nicht ein. Weil sie ihn nicht ...

Zehn Spiele, zehn Siege. So lautete die Vorgabe von Joachim Löw für den Weg nach Russland 2018. Gegen Aserbaidschan können Thomas Müller und Co. diese Bestmarke nun perfekt ...

Nach dem Sieg der deutschen Nationalmannschaft in Belfast dreht sich fast alles um einen Mann, der gar nicht vor Ort war: Jupp Heynckes. Das Bayern-Comeback des Triple-Gewinners wird ausnahmslos begrüßt.

Die Hetz-Attacken beim WM-Qualifikationsspiel der Fußball-Nationalelf in Prag sollen nicht ohne Konsequenzen bleiben. Der DFB-Chef will künftig mehr Kontrollen bei der ...