Recep Tayyip Erdogan

Nach zuletzt versöhnlicheren Worten aus der Türkei geht Präsident Recep Tayyip Erdogan im Streit mit Deutschland wieder in den Angriffsmodus über. Er erhebt Spionagevorwürfe gegen die Bundesregierung.

Im Streit mit Deutschland pocht Staatspräsident Erdogan auf die Unabhängigkeit der türkischen Justiz. Einmischungen aus Deutschland verbittet er sich. Doch er findet auch versöhnliche Töne.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die schärfere Politik der Bundesregierung gegenüber der Türkei begrüßt und Staatschef Recep Tayyip Erdogan scharf kritisiert. 

Die Kanzlerin überlässt ihrem Außenminister die große Bühne beim neuen Kurs gegenüber der Türkei. Der kostet die Gelegenheit aus und holt SPD-Kandidat Schulz an Bord. Von Diplomatie in Wahlkampfzeiten.

Alanya war eine Hochburg deutscher Touristen, heute sind dort kaum noch Bundesbürger anzutreffen. Nach den verschärften Reisehinweisen werden nun noch mehr Deutsche Erdogans Türkei fernbleiben.

Im deutsch-türkischen Verhältnis stehen die Zeichen auf Konfrontation. Die Neuausrichtung der Türkei-Politik der Bundesregierung zielt bisher auf Tourismus und Wirtschaft. Werden jetzt auch Rüstungsprojekte auf Eis gelegt?

Die Grenze der Geduld ist erreicht: Nach Monaten der Zurückhaltung bläst die Bundesregierung zum Gegenangriff gegen Präsident Erdogan. Es geht nicht mehr um Warnungen und warme Worte, sondern um eine Kehrtwende der Türkei-Politik. Gabriel warnt: Jeder Deutsche ist nun in der Türkei gefährdet.

Angesichts der immer bedrohlicheren Menschenrechtslage in der Türkei will es das Auswärtige Amt wohl nicht länger dabei bewenden lassen, nur Besorgnis zu äußern. Doch was kann Berlin tun, um Erdogan Einhalt zu bieten? Antworten werden heute von Außenminister Gabriel erwartet.

Amnesty International hat die Verhaftung von Menschenrechtlern in Istanbul als politisch motiviert kritisiert und internationalen Druck auf die Türkei gefordert. 

Zum Jahrestag des Putschversuches in der Türkei hat Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan seine Bereitschaft zur Wiedereinführung der Todesstrafe bekräftigt.

Der Streit zwischen Deutschland und der Türkei schaukelt sich immer weiter hoch: Jetzt erreicht er sogar die Nato, die sich bisher heraushalten wollte. Ein Ausweg aus der Eskalationsspirale ist weiter nicht in Sicht.

Neuer Ärger in den deutsch-türkischen Beziehungen: Nach SPIEGEL-Informationen blockiert Ankara erneut einen sorgsam geplanten Besuch von Abgeordneten bei der Bundeswehr. Berlin protestiert bei der Nato.

Pressefreiheit, Datenschutz, Persönlichkeitsrechte - das zählt viel in Deutschland. Oder? Nach dem G20-Gipfel muss die Bundesregierung sich für den Umgang mit Journalisten rechtfertigen.

Trotz der G20-Abschlusserklärung von Hamburg will Recep Tayyip Erdogan den Klimavertrag nicht ratifizieren. Mit dieser Ankündigung überraschte er nach Ende des Gipfels in Hamburg.

Kaum ist der Gipfel zu Ende, bröckelt die Front gegen Trump. Jetzt will auch der türkische Präsident Erdogan das Pariser Abkommen zum Klimaschutz nicht umsetzen - oder zumindest neuverhandeln.

Als sich beim G20-Gipfel in Hamburg alle Teilnehmer zum Gruppenfoto aufstellen, fällt ein Detail sofort ins Auge. US-Präsident Donald Trump steht fast ganz rechts außen. Warum? Die Antwort ist ganz einfach.

Seit mehr als 140 Tagen sitzt Deniz Yücel in türkischer Haft - jetzt fordert die Bundesregierung eine Anklageschrift der türkischen Justiz statt nur pauschale Vorverurteilungen ...

Nach seinem Interview in der "Zeit", in dem Türkeis Präsident Recep Tayyip Erdogan die Bundesregierung kritisierte, legt er nun nach. Er verteidigt seine "Nazi"-Vorwürfe und bekräftigt diese.

Kemal Kilicdaroglu marschiert von Ankara nach Istanbul, im Regen oder bei 45 Grad. Zuerst verspottete die Regierung seinen Protest. Inzwischen laufen 10.000 Menschen mit - und Präsident Erdogan hat ein Problem.

Kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg hat der Verfassungsschutz wichtigen Teilnehmerstaaten wie Russland, China und der Türkei wachsende Spionageaktivitäten in Deutschland vorgeworfen. 

Es ist ein spektakulärer Zeitpunkt für eine solche Reise. Und es ist typisch Sigmar Gabriel. Mitten in der Katar-Krise brach der deutsche Außenminister am Montagmorgen zu einer Rundreise durch die Golf-Region auf. Ein Ultimatum gegen das kleine, aber sehr reiche Emirat wurde noch einmal verlängert - aber nur um 48 Stunden. Gut möglich, dass der Konflikt während seines Aufenthalts weiter eskaliert.

Die Krise am Golf droht weiter zu eskalieren. Katar will ein Ultimatum Saudi-Arabiens und seiner Verbündeter tatenlos verstreichen lassen. In dieser Situation startet Außenminister Gabriel eine Rundreise durch die Region.

Darf das Sicherheitspersonal der G20-Staaten beim Gipfel in Hamburg Waffen tragen? Neun Länder haben entsprechende Anträge gestellt. Ärger gibt es mit den Bodyguards des türkischen Präsidenten Erdogan.

Ein gutes Dutzend Attacken auf Bahnanlagen gleichzeitig, und das etwa drei Wochen vor dem G20-Gipfel in Hamburg. Zufall oder eher Einstimmung auf das, was Anfang Juli im Norden ansteht?

Die Isolierung Katars stürzt den Golf-Kooperationsrat in seine tiefste Krise seit Gründung vor 36 Jahren. Während aus Washington widersprüchliche Signale kommen, richtet der Bundesaußenminister deutliche Worte an Katars Nachbarn - und die USA.

In der Türkei sind die Behörden einem Medienbericht zufolge gegen einen weiteren regierungskritischen Journalisten vorgegangen.

Ein wichtiger Berater des türkischen Regierungschefs Binali Yildirim wird festgenommen: Birol Erdem soll Recep Tayyip Erdogans Erzfeind Fethullah Gülen nahestehen. 

Im Incirlik-Streit ist eigentlich allen Parteien in Berlin der Geduldsfaden längst gerissen. Doch nun droht ein Konflikt in der Koalition. Denn die SPD will es nicht mehr bei ...

Nach der Verfügung des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, dass Stadien in der Türkei künftig nicht mehr "Arena" heißen dürfen, hat Galatasaray Istanbul als erster Fußballclub reagiert.

Die Türkei verwehrt deutschen Abgeordneten Besuche bei Bundeswehrsoldaten im türkischen Incirlik, allen Verhandlungen zum Trotz. Jetzt stellt die Bundesregierung Recip Tayyip Erdogan ein Ultimatum. 

Der Anteil der türkischen Asylsuchenden, die in Deutschland Schutz bekommen, ist im April sprunghaft gestiegen. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entschied im April ...

Eine regierungsnahe türkische Zeitung hat den Anschlag auf ein Konzert in Manchester mit 23 Toten und 59 Verletzten als eine Art logische Konsequenz der britischen Politik beschrieben. 

Österreich fordert das Ende der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei. Die Regierung in Ankara will sich nun offenbar rächen - und die Österreicher von allen wichtigen Nato-Partnerprogrammen ausschließen.

Die Freunde und Familie von Deniz Yücel warten seit drei Monaten auf seine Freilassung. Solidaritäts-Lesungen sollen die Erinnerung an sein Schicksal wach halten. Der Unmut ...

Donald Trump sicherte Recep Tayyip Erdogan seinen Rückhalt beim Kampf gegen Terrororganisationen. Der türkische Präsident kritisierte bei dem ersten Treffen der Staatsoberhäupter aber die Unterstützung der USA für syrische Kurden.

Kurden, Gülen, Syrien - Trump und Erdogan hatten eine ganze Menge zu besprechen. Vor der Presse beschwören sie die Zusammenarbeit ihrer Regierungen. Aber auch kritische Töne ...

China strebt eine Führungsrolle in der Welt an. Mit seinen Milliarden sollen Häfen, Straßen und Bahnstrecken entlang der alten Seidenstraße gebaut werden, um neue Handelskorridore zwischen Asien, Afrika und Europa zu schaffen. Kann das ehrgeizige Vorhaben gelingen?

Inakzeptabel, Fehler und eine Bedrohung für die Türkei - Ankara kritisiert scharf die Ankündigung der USA, Waffen an kurdische Milizen in Syrien zu liefern. Erdogan fordert ...

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hat geplante US-Waffenlieferungen an die syrische Kurdenmiliz YPG scharf kritisiert. 

Dabei hatte der US-Präsident indirekt zur Wahl von Le Pen aufgerufen.

Rund zehn Monate nach dem Putschversuch in der Türkei unternimmt die Regierung in Ankara einen neuen Versuch, die USA zur Auslieferung des Predigers Fethullah Gülen zu bewegen.

Der Münchner Anwalt Michael Hubertus von Sprenger vertritt Recep Tayyip Erdogan nicht weiter vor Gericht. Der Branchendienst "Meedia" hatte zuerst darüber berichtet und als Grund die wiederholt von Erdogan geäußerten Nazi-Vergleiche genannt.

Bundeskanzlerin Angela Merkel spricht über das angespannte Verhältnis zur Türkei - und zieht eine rote Linie. Dennoch sei ein gutes Verhältnis zu dem Land im Interesse Deutschlands. 

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die USA aufgefordert, ihre Allianz mit der syrischen Kurdenmiliz YPG zu beenden. Er sei "ernsthaft betrübt" über Bilder von gemeinsamen Patrouillen der US-Armee und der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) an der Grenze zur Türkei, sagte Erdogan am Sonntag in Istanbul. Washington müsse die Zusammenarbeit mit der "Terrororganisation" sofort stoppen.

War's das endgültig? Die Forderungen nach einem Abbruch der EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei werden nach Erdogans Verfassungsreferendum immer lauter. An diesem Freitag diskutieren jetzt erstmals die Außenminister.

Vor knapp zwei Wochen stimmten die Bürger der Türkei positiv für das Verfassungsreferendum des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ab. Am Donnerstagabend veröffentliche die Türkei das amtliche Endergebnis.

Aufregung programmiert: FDP-Parteichef Christian Lindner mokiert sich zweieinhalb Wochen vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen über türkischstämmige Fußball-Nationalspieler, die bei der Nationalhymne nicht mitsingen.

Ein Dreivierteljahr ist der Putschversuch in der Türkei her. Die von Präsident Erdogan danach angekündigten "Säuberungen" sind immer noch nicht abgeschlossen: Mit landesweiten Razzien gehen Sicherheitskräfte nun gegen angebliche Gülen-Anhänger bei der Polizei vor.

Razzia gegen vermeintliche Staatsfeinde: Die Regierung von Präsident Erdogan hat mehr als tausend angebliche Anhänger des Predigers Gülen verhaften lassen. Sie sollen einem Netzwerk im Polizeiapparat angehören.

Nach seinem umstrittenen Sieg beim Referendum in der Türkei hat Staatschef Recep Tayyip Erdogan dementiert, dass er sein Land in eine Diktatur führe. Und Außenminister Mevlüt Cavosoglu hat den Wahlbeobachtern von der OSZE vorgeworfen, absichtlich Fehler gemacht zu haben.