Red Bull

Renault-Pilot Nico Hülkenberg muss wohl noch länger auf große Erfolge mit dem französischen Werksteam warten: "Es braucht immer eine lange Vorlaufzeit"

Bereits vor der Präsentation des neuen Red-Bull-Boliden, der 2018 rechtzeitig fertig wird, zweifelt Helmut Marko an den Titelchancen: Die Gründe für den Pessimismus

Red Bull wird bereits als zweites Team seinen Boliden für die Formel-1-Saison 2018 enthüllen - Die Bullen lassen nur Williams den Vortritt

Im dritten Jahr nach dem Comeback als Werksteam sieht Renault seine Kundenteams als Richtwert für die eigene Entwicklung

Max Verstappen ist von den Vorzügen seines Autos überzeugt, nur am Antrieb scheitern die Siegesfahrten: "Mit Mercedes im Heck würde uns keiner mehr sehen"

Ex-Formel-1-Pilot Mark Webber rät seinem Landsmann Daniel Ricciardo bei Red Bull: Zuerst Teamkollegen Verstappen schlagen, bevor er über Verträge nachdenkt

Renault steckt noch im Restrukturierungsprozess des Werksteams - Der Rennstall will mit nur "85 Prozent der Ressourcen" an den Topteams vorbeiziehen

Änderungen bei verschiedenen Teamnamen und Startnummern für die beiden Rookies: Die FIA hat die offizielle Formel-1-Startliste für 2018 veröffentlicht

Naby Keita bleibt. RB zieht einen Tag nach dem wichtigen 3:1-Sieg zum Rückrundenauftakt gegen Schalke einen Schlussstrich unter die Dauer-Spekulationen. Auch eine Ansage an die Konkurrenz, die zudem die Rückkehr zur RB-Unberechenbarkeit fürchten muss.

Die plötzliche Rückkehr von Brendon Hartley in den Fahrerkader von Toro Rosso signalisiert offenbar eine neue Denkweise im Red-Bull-Förderprogramm

Ex-Red-Bull-Pilot Daniil Kwjat heuert als dritter Pilot hinter Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen bei Ferrari an: Bahn somit frei für Sergei Sirotkin bei Williams?

Adrian Newey erklärt, warum er kein Freund des aktuellen Motorenreglements ist - Ohne einen stärkeren Motor werde Red Bull auch weiterhin chancenlos bleiben

Formel-1-Experte Marc Surer analysiert die Saison 2017: Warum Lewis Hamilton trotz WM-Titel kein makelloses Jahr hatte und wie er die Ferrari-Defekte erklärt

So schlecht wie 2017 sei Renault in Sachen Zuverlässigkeit noch nie gewesen, meint Christian Horner - Auch das weiter bestehende Leistungsdefizit schmeckt ihm nicht

Straffere Zeitpläne und ein beseitigtes Korrelationsproblem sollen einen Fehlstart wie 2017 verhindern - "Dann sind wir vielleicht sogar die Favoriten", sagt Ricciardo

Niki Lauda versus Helmut Marko: Wieso Red Bull beim Verstappen-Gehalt zu tief in die Tasche gegriffen hat und Mercedes mit Hamilton Ähnliches blühen soll

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko glaubt weiterhin an das Talent von Daniil Kwjat - Auch sein Ex-Teamchef Franz Tost spricht dem jungen Russen Mut zu

Wenn es um die Motoren geht, könnten die Standpunkte von Mercedes und Red Bull kaum gegensätzlicher sein - Christian Horner unterstellt Toto Wolff "Amnesie"

Während Sebastian Vettel am Trainingstag zum Formel-1-Finale 2017 an Lewis Hamilton dran ist, testet Kimi Räikkönen neuen Diffusor, der an Red Bull erinnert

Der "Professor" bleibt RB Leipzig wohl noch einige Jahre erhalten: Der Vizemeister will den Vertrag mit Sportdirektor Ralf Rangnick verlängern.

Früher als sonst bestätigt Toro Rosso seine Fahrer für die Formel-1-Saison 2018: Wie die Rookies Pierre Gasly und Brendon Hartley das Team überzeugt haben

Red Bulls Daniel Ricciardo muss zugeben, dass das Wort Traum im Zusammenhang mit Ferrari übertrieben wäre: Er will einfach nur im besten Auto die WM gewinnen

Nach dreieinhalb Monaten gewinnt Sebastian Vettel endlich wieder ein Formel-1-Rennen. Für das Spektakel in Brasilien ist aber wieder einmal Weltmeister Lewis Hamilton zuständig.

Während Valtteri Bottas und Sebastian Vettel den Brasilien-Grand-Prix aus der ersten Startreihe angehen dürfen, steht Lewis Hamilton in Sao Paulo eine Aufholjagd bevor.

Statt Sebastian Vettel? Red-Bull-Teamchef Christian Horner verrät, dass man 2008 kurz vor einer Verpflichtung des Spaniers stand - Woran der Deal scheiterte...

McLaren hat auf Chassisseite in den vergangenen Wochen erheblich nachgelegt: Neuer Frontflügel bringt mehr als vom Team zunächst erwartet

McLaren-Star Fernando Alonso freut sich jetzt schon auf die Zeit nach Honda: Vorfreude auf Test mit Renault-Antrieb - Weitere WM-Titelgewinne als großes Ziel

Sebastian Vettel hat mit seiner Pole Position zum Großen Preis von Mexiko ein Zeichen gesetzt. Der Ferrari-Pilot will am Sonntag den Formel-1-Titel nicht kampflos seinem ...

Verschwörungstheorien um Ferrari: Bernie Ecclestone gibt erstmals zu, dass dem Team aktiv geholfen wurde, und spricht über einen geheimen Know-how-Transfer

Eine fast schon ungewohnte Situation für Lewis Hamilton: Im Training in Mexiko wurde der Mercedes-Pilot zweimal Zweiter. Dennoch gilt der Brite vor der Qualifikation wieder als ...

Sebastian Vettel erlebt am Mexiko-Freitag eine eiskalte Überraschung - Kimi Räikkönen hadert mit den Bedingungen - Hoffnung bei beiden

Der Konstrukteurstitel ist schon weg, der Fahrertitel nach dem Rennen in Mexiko wahrscheinlich auch: Sebastian Vettel und Ferrari müssen gegen den Frust der drohenden ...

Aus für Bastian Schweinsteiger: Sein Verein Chicago Fire verlor in der ersten Runde der Playoffs der nordamerikanischen MLS. Die Saison ist damit beendet, die Zukunft Schweinsteigers weiter offen.

Während Eddie Jordan über neuen Verstappen-Vertrag rätselt, lobt Jacques Villeneuve Verstappens Cleverness und kritisiert Toro-Rosso-Aussteiger Daniil Kwjat

Red Bull ist nach der Strafe gegen Max Verstappen sauer auf die Rennkommissare und den Prozess der Entscheidung: "Idioten-Steward" Garry Connelly im Blickpunkt

Warum Hamilton Vettels Start als grenzwertig empfand und er aus dem Cockpit einen Kardinalfehler erkannte - Ingenieure dachten bis zuletzt an zweiten Boxenstopp

Sebastian Vettel hat im Qualifying von Austin das Maximum aus seinem Ferrari geholt und sich neben Lewis Hamilton in die erste Startreihe gestellt - Was geht im Rennen?

Helmut Marko verrät, dass die Initiative von Max Verstappen und nicht von Red Bull kam - Daniel Ricciardo hat keine Angst, ins Abseits gedrängt zu werden

Formel-1-Pilot Max Verstappen hat sich für drei weitere Jahre bis 2020 an das Red-Bull-Team gebunden. Der 20 Jahre alte Niederländer beendete mit der vor dem Grand Prix der USA ...

Mit 59 Punkten Vorsprung auf Sebastian Vettel startet WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton ins Formel-1-Rennen in den USA. Schon in Austin könnte der Brite Weltmeister werden. ...

Macht sich Renault das Leben selbst unnötig schwer, indem man mit McLaren 2018 einen möglichen Konkurrenten beliefert? Cyril Abiteboul zeigt sich selbstbewusst

Die Lücke wird kleiner: Laut Cyril Abiteboul fehlen Renault im Rennen teilweise nur noch zwei Zehntel auf Mercedes - Im Qualifying ist die Lücke aber deutlich größer

Dank der Hilfe eines Zulieferers soll der RB13 im Laufe des Jahres 0,5 Prozent mehr PS erhalten haben - 2018 kommen mehr Updates, auch bei den Schmiermitteln

McLaren-Miteigentümer Mansour Ojjeh erklärt, wie er die Schuldfrage in der Trennung zwischen McLaren und Honda sieht und warum Renault ideal ist

Teamchef Horner stellt klar, dass Carlos Sainz im A-Team nur zweite Wahl ist: Er will die Ende 2018 auslaufenden Verträge seiner Piloten um zwei Jahre verlängern

Die WM-Hoffnungen von Sebastian Vettel sind bedenklich geschrumpft. Japan ist ein Debakel für Ferrari. Mercedes ist dagegen weiter obenauf. Schon in zwei Wochen kann Lewis ...

Slapstick bei Silber: Während Toto Wolff eine Stallregie pro Lewis Hamiltons als Eigentor darstellt, lobt Niki Lauda das Manöver und Valtteri Bottas als "Teamplayer"

Wenn es um die Zukunft von Max Verstappen geht, vertreten Red Bulls Helmut Marko und Mercedes' Toto Wolff unterschiedliche Interessen

"Schadensbegrenzung" im WM-Duell und überhitzende Reifen ließen den Briten den Sieg abschenken - Toto Wolff erkennt "nichts Positives" und "real Platz fünf"

Am 20. Geburtstag musste sich Max Verstappen (3.) Mercedes und Ferrari beugen: Welches Geschenk ihm Ricciardo (4.) machte und wieso der Sieg im Visier bleibt