Sebastian Vettel

Sebastian Vettel fährt in der Formel 1 für den italienischen Rennstall Ferrari. Er ist einer von drei Fahrern, denen es gelang, viermal in Folge Weltmeister zu werden (2010, 2011, 2012, 2013). Bei seinem ersten Titel war der Deutsche 23 Jahre alt - und damit der jüngste Formel-1-Weltmeister aller Zeiten. Vettel wurde am 3. Juli 1987 in Heppenheim geboren und war zuvor bei Red Bull unter Vertrag. Als sein Vorbild bezeichnet er Rekordrennfahrer Michael Schumacher.

Weil die Gefahr zum Sport gehöre, plädiert der Ex-Pilot für eine andere Kopfschutz-Lösung - Rosberg befürwortet Halo und hätte sich auch als Aktiver nicht echauffiert

Warum der neue Ferrari-Motorenchef Corrado Iotti einen starken Einstand hinlegte und wie man den Mercedes-Qualifying-Vorteil 2018 egalisieren will

Williams-Pilot Lance Stroll macht Sebastian Vettels Nervenkostüm für die Titelniederlage gegen Lewis Hamilton verantwortlich, den er in höchsten Tönen lobt

Ex-Formel-1-Boss Bernie Ecclestone versteht nicht, warum es in Zukunft keine Grid-Girls mehr geben wird. Viele der Frauen selbst sind sauer über die Entscheidung.

Beim Ski-Weltcup in Kitzbühel tummelte sich die Formel-1-Prominenz: Wieso ein Schnappschuss (keine) Schlagzeilen machte und Vettel barfuß nach Hause ging

Für Pascal Wehrlein ist 2018 kein Platz als Formel-1-Stammfahrer. Williams vergibt das letzte Cockpit an den Russen Sergej Sirotkin. Die Engländer ermöglichen aber Robert Kubica ein Comeback. Der Pole wird Ersatzmann. Nico Rosberg ist daran nicht unbeteiligt.

Michael Schumacher sei ein exzellenter Pilot gewesen, aber sein Erfolgshunger hätte ihn zu Unsportlichkeiten getrieben - Was Mansell, Häkkinen und Vettel auszeichnete

Ex-Red-Bull-Pilot Daniil Kwjat heuert als dritter Pilot hinter Sebastian Vettel und Kimi Räikkönen bei Ferrari an: Bahn somit frei für Sergei Sirotkin bei Williams?

Winter-Olympia im Februar, die Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer: Die Höhepunkte des Sportjahres 2018 sind klar gesetzt. Doch auch ein weiteres Duell zwischen Vettel und ...

Der vierte WM-Triumph für die Nummer 44. Oder das siebte Olympia-Ticket mit 45 Jahren. Unfassbare 222 Millionen Euro Ablöse, mehr als 30 000 Punkte in der NBA oder ein ...

Formel-1-Experte Marc Surer analysiert die Saison 2017: Warum Lewis Hamilton trotz WM-Titel kein makelloses Jahr hatte und wie er die Ferrari-Defekte erklärt

Sportchef Wolff hätte bei Pirelli-Tests zur Entwicklung der 2017er-Pneus lieber auf Stammpiloten als auf Testfahrer Wehrlein gesetzt - Ferrari mit Vettel glaubwürdiger

Sebastian Vettel und Lewis Hamilton können mit einem weiteren Titel mit der Formel-1-Legende gleichziehen

Die Deutsche Presse-Agentur hat zum Jahreswechsel die wichtigsten Ereignisse im Sport zusammengestellt.

Der Weltmeister erklärt, wieso er in der Saison 2017 positive Energie ausstrahlen wollte - Duell mit Ferrari veränderte die Dynamik innerhalb des Teams

Lewis Hamilton erklärt, warum er nach dem Baku-Vorfall nicht auf Sebastian Vettel losgegangen ist - Eine Lektion seines Vaters hat den Briten aufgehalten

Die Deutsche Presse-Agentur hat zum Jahreswechsel die wichtigsten Ereignisse im Sport zusammengestellt.

Längst nicht alle Sportstars können sich auf besinnliche Weihnachten mit ihren Liebsten freuen. Ob Dirk Nowitzki, Cristiano Ronaldo oder Mesut Özil - sie alle sind rund um die ...

Niki Lauda versus Helmut Marko: Wieso Red Bull beim Verstappen-Gehalt zu tief in die Tasche gegriffen hat und Mercedes mit Hamilton Ähnliches blühen soll

Ex-Champion Kimi Räikkönen steht bei Ferrari unter Druck - Wenn seine Leistungen nicht konstanter werden, könnte 2018 seine letzte Saison in der Formel 1 sein

Im Gegensatz zu Lewis Hamilton fordert Sebastian Vettel ein Ende der Rufe nach mehr Überholen und betont, dass einige Formel-1-Rennen auch künftig langweilig sein werden

RTL wird auch die kommenden drei Jahre die Formel 1 im Free TV übertragen. Zudem sicherte sich die Mediengruppe die Rechte an der Europa League. Einen prominenten Nachfolger ...

Christian Horner schwärmt von der mentalen Herangehensweise des Niederländers genau wie von seinem Können am Volant - Nur zwei Fehler in der Saison 2017

Entgegen aller Behauptungen hat Ferrari-Pilot Kimi Räikkönen noch immer Spaß am Fahren in der Formel 1 und möchte sich für 2018 weiter verbessern

Red-Bull-Motorsportberater Helmut Marko glaubt weiterhin an das Talent von Daniil Kwjat - Auch sein Ex-Teamchef Franz Tost spricht dem jungen Russen Mut zu

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zieht nach fünf Jahren der Zusammenarbeit mit Lewis Hamilton eine ausdrücklich positive Zwischenbilanz

Laut Lewis Hamilton wird Sebastian Vettel aus seinen Fehlern der Formel-1-Saison 2017 lernen und kommendes Jahr ein noch härterer Gegner werden

Wo läuft die Formel 1 2018 im deutschen Fernsehen? Zwischen RTL und Liberty zeichnet sich offenbar eine Einigung ab - Auch bei Sky ist man optimistisch

Zusammen mit den 32 anderen Formel-1-Weltmeistern wurde Sebastian Vettel in Paris in die Ruhmeshalle des Grand-Prix-Sports aufgenommen - Wie es ihm dabei erging

Sebastian Vettel konnte 2017 lange um den WM-Titel kämpfen, verpasste ihn am Ende jedoch knapp - Er erklärt, dass Ferrari noch "den letzten Schritt" gehen muss

Sebastian Vettel zieht nach der Formel-1-Saison 2017 ein überwiegend "positives" Fazit und erklärt, warum Baku schmerzhafter war als Singapur und Japan

Warum der Mercedes-Star seine Saison mit einem 100-Meter-Lauf Usain Bolts vergleicht - Er lässt in der Baku-Affäre Nachsicht anklingen: "Keiner ist Superman"

Jean Todt erklärt, warum man Sebastian Vettel wegen der Baku-Affäre nicht verurteilen sollte - Der ehemalige Ferrari-Teamchef verweist auf Michael Schumacher

Der Ferrari SF70H hat seine Schuldigkeit getan - Sebastian Vettel schickte ihn in Abu Dhabi am Mittwoch das letzte Mal auf die Strecke und zeigt sich etwas wehmütig

20 Rennen in 245 Tagen - die Formel-1-Saison 2017 ist vorbei. Schon kurz nach der Zieldurchfahrt richten viele den Blick auf den nächsten Jahrgang. Für einen aber ist endgültig ...

Beim Finale in Abu Dhabi ohne Chance gegen Mercedes, aber in der Gesamtwertung 2017 auf den Plätzen zwei und vier: Für Ferrari endet die Formel 1 2017 versöhnlich

Sebastian Vettel wird beim Formel-1-Finale in Abu Dhabi Dritter. Damit sichert sich der Hesse für Ferrari die Vize-WM. Valtteri Bottas gewinnt für Mercedes den Schlussakt in der Wüste. Der bereits feststehende Weltmeister Lewis Hamilton wird Zweiter.

Noch 55 Runden, dann ist die Formel-1-Saison 2017 vorbei. In Abu Dhabi geht es für die Stars der Branche nochmal ums Prestige, für einen anderen sogar um einen Arbeitsplatz.

Valtteri Bottas startet das letzte Formel-1-Rennen des Jahres von der Pole Position. Der Mercedes-Pilot setzt damit Sebastian Vettel auf den letzten Kilometern noch einmal unter Druck.

Abu Dhabi ist am Samstag Schauplatz für die letzte Qualifikation dieser Formel-1-Saison. Es könnte noch einmal eng werden zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel.

Lewis Hamilton wäre lieber der Teamkollege von Max Verstappen als von Sebastian Vettel und schätzt den Deutschen derzeit als den besseren Fahrer ein

Während Sebastian Vettel am Trainingstag zum Formel-1-Finale 2017 an Lewis Hamilton dran ist, testet Kimi Räikkönen neuen Diffusor, der an Red Bull erinnert

Sebastian Vettel hat sich im Auftakttraining vor dem letzten Formel-1-Saisonrennen in Abu Dhabi die Bestzeit gesichert.

Das Formel-1-Jahr 2017 ist fast vorbei, in Abu Dhabi dreht das Fahrerfeld um Weltmeister Lewis Hamilton am Sonntag die letzten 55 Grand-Prix-Runden der Saison. Weil die WM ...

Weniger der Kampf um den zweiten Platz in der WM als vielmehr die Motivation für 2018 ist der Antrieb: Sebastian Vettel will im Formel-1-Saisonfinale siegen

Die Formel 1 führt in Abu Dhabi den Schlussakt der Saison auf. Weltmeister Lewis Hamilton und Widersacher Sebastian Vettel sind zu Scherzen aufgelegt. Doch ihr Blick geht schon ...

Für Sebastian Vettel geht es beim Formel-1-Finale in Abu Dhabi noch um die Vize-Weltmeisterschaft. Für Landsmann Pascal Wehrlein hingegen könnte der 20. Saisonlauf sein letzter ...

Mercedes will seine Sieglos-Serie beim Saisonfinale in Abu Dhabi beenden und erstmals seit dem Rennen in Austin wieder ganz oben auf dem Podium stehen

Mit dem Grand Prix in Abu Dhabi verabschiedet sich die Formel 1 in die Winterpause. Weltmeister Lewis Hamilton freut sich schon auf seine Belohnung nach dem Finale. Sebastian ...

Red Bulls Daniel Ricciardo muss zugeben, dass das Wort Traum im Zusammenhang mit Ferrari übertrieben wäre: Er will einfach nur im besten Auto die WM gewinnen