Stefan Raab - Steckbrief

Der Moderator Stefan Raab wird mittlerweile in einem Atemzug mit Entertainerlegenden wie Thomas Gottschalk, Harald Schmidt und Frank Elstner genannt.

Der Steckbrief des gebürtigen Kölners begann allerdings ganz anders - mit einer Metzger-Lehre.

Stefan Konrad Raab wurde 1966 in Köln geboren, wo er mit seiner Schwester aufwuchs. Nach dem Abitur 1986, leistete Raab zwei Jahre lang seinen Grundwehrdienst bei der Flugbereitschaft in Köln-Wahn und studierte anschließend fünf Semester lang Rechtswissenschaften in Köln und Bielefeld. Parallel dazu absolvierte das Multitalent eine Metzger-Ausbildung im Betrieb seiner Eltern, die er mit der Note "sehr gut" und als Bester seines Bezirksjahrgangs abschloss. Der Einstieg in den Medienzirkus vollbrachte Stefan Raab über die Produktion von Werbe-Jingles, mit denen er sich Anfang der 1990er Jahre selbständig machte. Unter anderem arbeitete er für das ARD-Morgenmagazin, die RTL-Talkshow "Bärbel Schäfer" sowie "Veronas Welt". Daneben produzierte er Musik für "Die Prinzen" und "Bürger Lars Dietrich". Dem Musikbusiness ist der Entertainer bis heute treu geblieben: Er hat einen eigenen Musikverlag sowie ein eigenes Label RARE (Raab Records). Über die Jingle-Produktion gelang er zum Kölner Musiksender VIVA, wo er fortan die Sendung "Vivasion", bis Ende 1998, moderierte. Ursprünglich wurde er durch den damaligen VIVA-Aufnahmeleiter Marcus Wolter entdeckt, der später Raabs Dauerbrenner "TV Total" entwickeln sollte. Bei VIVA nahm der Moderator, der schon damals kein Blatt vor dem Mund nahm, schnell Fahrt auf. Stefan Raab landete mit "Böörti Böörti Vogts" und "Hier kommt die Maus" Erfolge in den Charts, schickte den Schlagerbarden Guildo Horn 1998 zum Grand Prix und gründete 1998 seine eigene Produktionsfirma Raab TV. In den nächsten Jahren etablierte er "TV Total" als Institution im privaten Abendprogramm, entwickelte zahlreiche Showformate - unter anderem "Schlag den Raab - und engagierte sich mehrfach beim Grand Prix, den er mit Lena 2010 gewann. Mit seiner Lebensgefährtin hat der immer noch in Köln lebende Medienprofi zwei Töchter.

Was Stefan Raab in die Hand nimmt, wird zu gold: Jede seiner Shows ist ein absoluter Erfolg. Ob "TV Total", "Schlag den Raab", "Schlag den Star", "Wok WM" oder ganz frisch "Absolute Mehrheit" - Traumquoten sind garantiert. Trotzdem verkündet Raab im Sommer 2015 seinen Ausstieg aus dem Fernsehgeschäft zum Jahresende.

Stefan Raab - Wiki: Alter, Größe und mehr

Fakt Detail
Name Stefan Raab
Beruf Komponist,Produzent,Moderator,
Geburtstag
Sternzeichen Waage
Geburtsort Köln / Nordrhein-Westfalen
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 182 cm
Gewicht 88 kg
Geschlecht männlich
Pseudonym Stefan Raab
Augenfarbe Blau
Links tvtotal.prosieben.de

Stefan Raab - News

Die Verliererin des Eurovision Song Contest von 2015, Ann Sophie, hat Verständnis für den Misserfolg ihrer Nachfolgerin Levina in Kiew.

Siegerin von "Jugend musiziert", ausgebildete Sängerin, ein bisschen internationaler Flair: Wollte man den idealen ESC-Teilnehmer erfinden, käme wohl annähernd Levina dabei raus. Reicht das? Sie weiß jedenfalls genau, was sie will - und lässt es sich sogar tätowieren.

Nach zwei Pleiten in Folge wagt Deutschland einen neuen Anlauf beim Eurovision Song Contest. In Köln wurde beim Vorentscheid der deutsche Beitrag gewählt. Jetzt steht fest: Levina wird beim Finale in Kiew mit dem Song "Perfect Life" auftreten.

"Schlag den Raab"-Kommentator stand am Ende völlig neben sich.

Der ehemalige Fußballspieler hat sich in der Wortwahl geirrt - und sich sofort entschuldigt.

Der große Erfolg kam schon mit der ersten Single. Drei Alben später ist Tim Bendzko nicht mehr nur der Weltretter vom Dienst, sondern hat sich im deutschen Pop etabliert. Auf ...

Es ist nicht lange her, da war das kaum vorstellbar: deutsches Fernsehen ohne Stefan Raab. Heute ist es vorstellbar, ebenso wie die Nachricht, dass der einst jugendliche ...

Bei einem Casting-Wettbewerb soll entschieden werden, wer Deutschland im nächsten Jahr beim Eurovision Song Contest (ESC) in der Ukraine vertritt.

Jan Böhmermann ist ausgeruht aus der Sommerpause zurück. Er nimmt sich wie gewohnt satirisch alle vor, die in den vergangenen Wochen Schlagzeilen machten, ist so gut wie nackt ...

In "Duell der Jahrzehnte" wollten Oliver Geissen und seine prominenten Gäste am Freitagabend herausfinden, ob die 70er oder die 90er die bessere Dekade waren. Nach der Show ist man vor allem froh, dass beide Jahrzehnte Vergangenheit sind.