Eins gegen zwei, Weltmeister 2014 gegen Weltmeister 2015 und 2016. Das Duell zwischen van Gerwen und Anderson verspricht ein großes Finale zu werden - die Rollen sind allerdings klar verteilt.

Michael van Gerwen will seine überragende Spielzeit krönen, Gary Anderson den Hattrick als Weltmeister: Zum Abschluss der Saison wartet ein echtes Highlight auf die Darts-Fans.

Der Weltranglistenerste van Gerwen will Doppel-Weltmeister Anderson vom Thron stoßen und den 26. Titel innerhalb einer Saison einfahren.

"Es ist ein Traumfinale"

"Für alle Fans in Großbritannien ist es ein Traumfinale. Der Standard wird sehr, sehr hoch sein", kündigte der Niederländer nach seinem 6:2-Sieg über Landsmann Raymond van Barneveld an.

Die Rollen zwischen Herausforderer und Titelverteidiger sind klar verteilt. Dominator van Gerwen ist in Bestform und geht favorisiert in das Aufeinandertreffen mit seinem Dauerrivalen aus Schottland. "Jetzt ist alles möglich für mich. Ich will diese Trophäe in die Höhe heben", sagte der 27-Jährige, der im Halbfinale mit 114,05 Punkten pro drei Pfeile einen neuen WM-Rekord aufstellte.

"Wahrscheinlich muss ich nochmal so eine Leistung zeigen, um das Finale zu gewinnen", prognostizierte van Gerwen, der sich selbst "eine phänomenale Performance" bescheinigte.

"Michael ist fantastisch in diesem Jahr"

Aber auch Anderson unterstrich mit dem 6:3 gegen Landsmann Peter Wright seine Ambitionen. Der 46-Jährige hat WM-Finalerfahrung und beim laufenden Turnier rechtzeitig zu seiner Bestform gefunden. "Ich fühle mich wirklich gut und selbstsicher, habe viel Selbstvertrauen", erklärte der Titelverteidiger.

Natürlich weiß aber auch er, mit wem er es im Endspiel im Alexandra Palace zu tun hat: "Michael ist fantastisch in diesem Jahr", lobte Anderson. Im direkten Vergleich führt van Gerwen zwar mit 22:13. Das letzte WM-Duell ging aber an "The Flying Scotsman" - 2015 siegte er im Halbfinale klar mit 6:3.© dpa