• Sebastian Vettel erhält nach seiner Rollerfahrt in Melbourne eine Geldstrafe.
  • Der Aston-Martin-Pilot muss 5.000 Euro berappen.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Für seine Fahrt mit einem Motorroller auf der Formel-1-Strecke von Melbourne muss Sebastian Vettel ein Bußgeld von 5.000 Euro berappen. Der 34-Jährige habe mit seiner Aktion kurz nach Ende der ersten Trainingseinheit am Freitag gegen das sportliche Regelwerk verstoßen, urteilten die Rennkommissare in Australien. Demnach sei es jedem verboten, in den fünf Minuten nach Abschluss einer Übungseinheit die Strecke zu betreten, sofern sie keine Sondergenehmigung besitzen. Dies gelte auch für Rennfahrer.

Vettel hatte zuvor seinen Aston Martin wegen eines Motordefekts abstellen müssen. Unter dem Jubel der Fans war er auf dem Motorroller eines Streckenpostens winkend zurück zur Garage seines Teams gefahren. Der Hesse hatte die ersten beiden Saisonläufe wegen eines positiven Coronatests verpasst und steigt in Melbourne verspätet in die Saison ein. Das zweite Training verpasste Vettel, weil sein Auto nach der Technikpanne nicht rechtzeitig wieder fahrtüchtig war.  © dpa

Formel 1, Test, Barcelona, Spanien, Katalonien, Fernando Alonso, Alpine, 2022
Bildergalerie starten

2022 startete die Formel 1 in eine neue Ära - Mick Schumacher will seinen ersten WM-Punkt

In Bahrain begann am 20. März die Jagd auf Weltmeister Max Verstappen. Nach der Streichung des Grand Prix von Russland umfasst der Rennkalender wie im Vorjahr 22 WM-Läufe. Zehn Teams treten unter einem geänderten Reglement an. Die beiden deutschen Fahrer Sebastian Vettel und Mick Schumacher stehen unter besonderem Druck.