Das hätte übel ausgehen können: Beim 2. Freien Training zum Großen Preis von China ist ein Mann über die Start-Ziel-Gerade gerannt. Der Mann, der angeblich in die Ferrari-Box wollte, wurde anschließend von der chinesischen Polizei festgenommen.

Schrecksekunde vor dem Formel-1-Rennen in Shanghai (Sonntag, 08:00 Uhr MEZ live bei RTL und Sky): Ein in schwarz gekleideter Mann rennt um 08:16 Uhr von der Haupttribüne über die Haupttribüne in Richtung Boxengasse. Das berichtet die "Bild" online. Ein Bild auf Twitter zeigt die gefährliche Szene.

Im Vordergrund ist Felipe Nasr im Sauber zu sehen, im Hintergrund rast der deutsche Force-India-Fahrer Nico Hülkenberg heran. Auf der Start-Ziel-Gerade in Shanghai erreichen die Formel-1-Wagen gut 270 km/h.

Die "Bild" berichtet weiter, dass der Zuschauer offenbar in die Ferrari-Box gelangen wollte. Zuvor sei er jedoch von chinesischen Polizisten festgenommen worden. (cai)