Lewis Hamilton ist in der Formel 1 einer der erfolgreichsten Piloten überhaupt. Insgesamt viermal sicherte sich der Brite mit Mercedes schon den WM-Titel. Neben der Rennstrecke genießt er den Ruhm und die Aufmerksamkeit rund um seine Person. Für Hamilton sind große Sportpersönlichkeiten, Sportler, die trotz des Wohlstands immer den Willen haben, noch mehr zu erreichen.

Auf die Frage, ob es einen großen Sportler ausmacht, niemals mit seinen Errungenschaft zufrieden zu sein, antwortet der Weltmeister: "Ich weiß nicht, ob das Größe ausmacht, denn das muss jeder für sich individuell entscheiden. Wenn ich mir die großen Sportler unserer Zeit ansehe wie Roger Federer oder Kobe Bryant, dann sehe ich, dass sie immer weiter machen." Der Wille, an die Spitze zu gelangen, würde diese bekannten Sportler definieren. "Sie haben Erfolg und Wohlstand und haben trotzdem diesen Antrieb."

"Vielleicht macht das eine große Sportpersönlichkeit aus", analysiert Hamilton. Es sei eine große Inspiration für den Briten, diese Ikonen weiterhin an der Spitze ihres Sports zu sehen. "Ich habe junge Cousins, die zu (Lionel; Anm. d. Red.) Messi aufschauen. Ich selbst habe am Morgen erst mit meinem Vater Tennis gespielt. Ich wollte wie Federer sein. Ich habe versagt, aber das heißt nicht, dass ich es nicht versuchen und mich verbessern kann." Es ginge vor allem darum, so weit zu kommen, bis man mit sich selbst zufrieden ist, betont der Brite.  © Motorsport-Total.com GmbH