Der Originalhelm Ayrton Sennas, den Lewis Hamilton anlässlich der Einstellung des Pole-Rekordes der brasilianischen Rennlegende erhalten wird, ist entgegen erster Ankündigungen kein Kopfschutz, der während eines Formel-1-Rennens genutzt wurde. Vielmehr handelt es sich um ein für Fotoshootings und PR-Aktivitäten verwendetes Modell aus dem Jahre 1987, wie 'Autosport' nun berichtet.

Trotzdem gleicht der gelbe Helm mit einem grünen und einem schwarzen Streifen, der von Sid Mosca und seinem Sohn Alan entworfen wurde, dem anlässlich des Monaco-Grands-Prix von Senna getragenen Stück bis ins letzte Detail. Die Familie gelangte nach der Tragödie von Imola 1994 in seinen Besitz und nutzte ihn bisher, um ihn bei Veranstaltungen und Ausstellungen des Instituto Ayrton Senna - eine Einrichtung zugunsten hilfsbedürftiger Kinder in Brasilien - zu zeigen.

Bianca Senna, die Nichte des dreimaligen Weltmeisters, zeigt sich froh darüber, dass Hamilton als offizieller Botschafter und aktiver Förderer der Stiftung das Stück erhält: "Wir kennen Lewis schon viele Jahre und er ist großer Fan meines Onkels", sagt sie. "Genau wie Ayrton will er seine Erfolge immer mit den Fans teilen. Unsere Familie ist sehr froh darüber, was er geleistet hat. Ich bin mir sicher, dass Ayrton nach Montreal gekommen wäre, um das besondere Geschenk zu überreichen."

Übrigens handelte es sich bei dem während der Top-3-Interviews auf der Strecke an Hamilton überreichten Modell tatsächlich um eine Replik. Das Original wäre zu wertvoll und zu teuer zu versichern gewesen. Das versprochene Exemplar erhält der Mercedes-Star in Kürze an seinem Wohnort Monaco, wo er in Zukunft in seinem Wohnzimmer stehen soll.© Motorsport-Total.com GmbH