Kimi Räikkönen wird 40: Die besten Sprüche des "Iceman"

Am 17. Oktober wurde der Formel 1-Fahrer Kimi Räikkönen 40 Jahre alt. Der "Iceman" gilt als kühl und wortkarg. Hin und wieder hat er aber doch etwas zu sagen und dann wird es meistens lustig. Sehen Sie hier die besten Sprüche des Weltmeisters von 2007.

In einem Rennen blockiert Lewis Hamilton den Finnen, woraufhin dieser ihm den Mittelfinger zeigt. Angesprochen auf diesen Vorfall sagt Räikkönen nur: "Ich habe mir die Flugzeuge da oben angesehen und auf die Flugzeuge gezeigt."
An einem Donnerstag vor Saisonbeginn will ein finnisches Fernseh-Team dem "Iceman" Fragen stellen. Als Antwort bekommen sie: "Kommt morgen wieder, heute bin ich noch im Urlaub."
Immer wieder wird Räikkönen zu seinem Ruf als störrischer Schweiger befragt. Einmal antwortet er darauf: "Es interessiert mich nicht, was andere Leute über mich denken. Ich bin nicht Michael Schumacher."
Als er gefragt wird, warum er sich für den Beruf des Motorsportlers entschieden habe, antwortet Räikkönen: "Weil ich da nicht so früh aufstehen muss."
In den Jahren 2010 und 2011 wendet sich Räikkönen von der Formel 1 ab und versucht sich in der Rallye-Weltmeisterschaft. Dabei sucht er sich Landsmann Kaj Lindström als Co-Piloten aus. Diese Entscheidung begründet er wie folgt: "Ich wollte einen erfahrenen Beifahrer, damit wenigstens einer im Auto weiß, was er tut."
Ein Reporter will von Räikkönen wissen, was er zu der neuen Strecke in Singapur sagt und wie er sie beschreiben würde. Die Antwort des "Iceman": "Es ist an manchen Stellen eng, an anderen breit - das hängt davon ab, wo man ist."
Auch für seine Fahrer-Kollegen hat er gerne einen Spruch parat. Als Lewis Hamilton (r.) seinen ersten GP-Sieg etwas überschwänglich damit beschreibt, dass sich dieser besser als Sex anfühle, meint Räikkönen nur: "Vielleicht hatte er noch nie Sex."
Einen seiner kultigsten Sprüche bringt Räikkönen, als ihm Ingenieure in Abu Dhabi 2012 kurz vor dem Ziel immer wieder den Rennstand durchgeben. Genervt funkt er seinem Team: "Lasst mich in Ruhe, ich weiß, was ich tue." Dieser Spruch wird später sogar - zusammen mit einem Autogramm - auf T-Shirts gedruckt.
Auf die Frage, ob es ihm manchmal im Auto langweilig ist, erwidert der Weltmeister von 2007: "Nur wenn ich meilenweit vorne bin. Dann denkt man über andere Dinge nach oder spielt mit den Knöpfen am Lenkrad. Dann habe ich den Bremspunkt verpasst."
In seiner Biographie erzählt Räikkönen unter anderem über die Zeit, in der er 16 Tage am Stück betrunken war. Darauf angesprochen, erklärt er: "Solange du an mehr Tagen trinkst als du verkatert bist, ist alles fein. Und damals haben die Zahlen sicher gestimmt!"
Am Rande des Grand Prix von Bahrain im Jahr 2017 wird Räikkönen gefragt, warum der Kurs ihm denn so gut liege. Seine trockene Antwort lautet: "Weiß ich doch nicht. Geh' und frag' den Kurs."
In einem Schnell-Interview, in dem er sich zwischen zwei kurzen Antwortmöglichkeiten entscheiden muss, wird Räikkönen gefragt, was ihm lieber sei: Interviews oder Zahnarzt? Er entscheidet sich – natürlich – für die Antwort: "Zahnarzt."
Neben seinen Erfolgen als Formel 1-Pilot wird der Weltmeister von 2007 vor allem für seine Sprüche gefeiert: Am 17. Oktober wurde Kimi Räikkönen 40 Jahre alt. Um der älteste Grand Prix-Teilnehmer aller Zeiten zu werden, müsste er noch einige Jahre seine Runden drehen. Der Monegasse Louis Chiron war fast 56 bei seinem letzten Grand Prix. Wir wünschen dem "Iceman" alles Gute und hoffentlich noch viele Rennen.