Der frühere Formel-1-Fahrer Robert Kubica hat sich als Fan von Max Verstappen geoutet. "Verstappen ist phänomenal", sagt Kubica im Interview mit dem polnischen TV-Sender 'Sport Eleven' über den Red-Bull-Youngster, der ihn vor allem im vergangenen Jahr mit seiner unerschrockenen und angriffslustigen Fahrweise immer wieder begeistert hat.

"Im vergangen Jahr konnte er etwas riskieren", sagt Kubica über Saison 2016. "Er hatte kein Auto, mit dem er um die Meisterschaft fahren konnte und hat daher versucht, jede Gelegenheit zu nutzen." Und das mit Erfolg, wie nicht nur seine starke Vorstellung beim Regenrennen in Sao Paulo gezeigt habe.

Beim Gedanken an den Grand Prix von Spanien 2016, bei dem Verstappen gleich in seinem ersten Rennen nach dem Wechsel von Toro Rosso zu Red Bull seinen ersten Sieg gefeiert hatte und mit 18 Jahren zum jüngsten Grand-Prix-Sieger in der Geschichte der Formel 1 geworden war, gerät der sonst cool und abgeklärt wirkende Kubica regelrecht ins Schwärmen.

"Ich bin kein sonderlich emotionaler Typ, aber sein Sieg im vergangenen Jahr in Barcelona hatte historische Dimensionen", sagt der Pole, den vor allem beeindruckt, wie weit Verstappen trotz seines jungen Alters in seiner fahrerischen Entwicklung schon ist.

"Wenn ich daran denke, wie er es gemacht hat, in welcher Zeit er diesen Weg gegangen und wie reif er als Fahrer ist, bekomme ich Gänsehaut", schwärmt Kubica. Für ihn steht daher fest: "Er ist die Entdeckung der vergangenen Jahre."© Motorsport-Total.com GmbH