Droht Lewis Hamilton eine Strafe? Der Mercedes-Motorsport-Chef Toto Wolff verkündete, nach Hamiltons Ausbrems-Manöver über Maßnahmen nachzudenken. Dies berichteten zumindest englische Medien am Montag.

Es war der Aufreger des Formel-1-Saisonfinales in Abu Dhabi: Um seine Titelchance zu wahren, bremste der das Rennen anführende Lewis Hamilton seinen Mercedes-Teamkollegen und Titelfavoriten Nico Rosberg absichtlich aus. Der Brite hoffte, dass Rosberg dadurch noch von Sebastian Vettel und Max Verstappen überholt werden würde.

Dabei ignorierte der Engländer konsequent die Anweisungen seines Teams, schneller zu fahren. Dies könnte sich nun fatal auf die Zukunft des Briten bei dem deutschen Autobauer auswirken.

Wolff noch nicht sicher, wie er reagieren wird

Nach Angaben des "Daily Mirror" steht Hamilton bei Mercedes eine saftige Strafe bevor. "Anarchie funktioniert in keinem Team und in auch in keinem Unternehmen", zitiert das Blatt den Mercedes-Motorsport-Chef Toto Wolff. Zu möglichen Konsequenzen nach dem Eklat sagte er: "Alles ist möglich."

Der "Guardian" spekuliert indes über eine mögliche Geldstrafe bis hin zu einer Sperre des 31-Jährigen.

Inwiefern Wolff den Alleingang Hamiltons nun sanktionieren will, ließ er aber offen. "Wir müssen die gesamte Situation analysieren und uns fragen, wie damit umzugehen ist", so der 44-Jährige nach dem Rennen.

"Eine Hälfte von mir verlangt, wie auch 1.500 Menschen im Mercedes-Team und 300.000 bei Daimler, dass wir nun Richtlinien schaffen, die akzeptiert werden müssen. Die andere Hälfte zeigt aber auch Verständnis, da es die einzige Chance für ihn (Hamilton, d. Red.) war, die Weltmeisterschaft zu gewinnen."

Vor dem Rennen in Abu Dhabi lag Lewis Hamilton in der WM-Fahrerwertung knapp hinter Nico Rosberg zurück. Um die Weltmeisterschaft noch gewinnen zu können, musste Hamilton den Grand-Prix im Emirat gewinnen und Rosberg gleichzeitig höchstens den vierten Platz erreichen.

Genau dieses Ergebnis wollte der Brite mit seinem Brems-Manöver erzielen – allerdings vergeblich. Der neue Weltmeister der Formel 1 heißt Nico Rosberg.

(juv)