Weil er im Kampf um das letzte Cockpit für die Formel-1-Saison 2018 wohl leer ausgehen wird, hat Robert Kubica seinen Fokus verändert. Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' befindet sich der Pole in Gesprächen mit dem Williams-Team, um über eine Unterstützerrolle zu verhandeln, nachdem ihm Sergei Sirotkin voraussichtlich das Renncockpit wegschnappen wird.

Kubica hatte in Abu Dhabi für Williams getestet, doch weil Sirotkin die bessere Leistung gezeigt haben soll, wird sich das Team wohl für den Russen entscheiden. Kubica würde sein Comeback damit verschieben müssen, könnte beim britischen Traditionsteam jedoch eine andere Rolle einnehmen.

Ein Vertrag als Test- oder Entwicklungsfahrer hätte für beide Seiten Vorteile. Kubica könnte mit seiner Erfahrung die jungen Sirotkin und Lance Stroll unterstützen und könnte sich mit zusätzlicher Einsatzzeit für ein späteres Comeback empfehlen.

Bislang verzichtet Williams auf Kommentare zu seinem Fahreraufgebot für 2018 und will sein Line-up demnächst bekanntgeben.  © Motorsport-Total.com GmbH