Sebastian Vettel ist wieder zurück: Der viermalige WM-Champion rast am Wochenende in Malaysia zu seinem ersten Sieg mit der ruhmreichen Scuderia Ferrari. Die Silberpfeile um Lewis Hamilton und Nico Rosberg sind geschlagen. Der WM-Kampf ist eröffnet. Das sind die Pressestimmen zum Vettel-Sieg in Malaysia.

Bild.de: "Als er über die Ziellinie rollte, schrie er völlig überdreht über Bordfunk: 'Grazie! Grazie! Grazie! Grazie mille, forza Ferrari! Si, Ragazzi!' Danke! Vorwärts Ferrari! Ja, Jungs! Erstmals seit Brasilien 2013 konnte er den Fans dann wieder seinen Sieger-Finger zeigen. Nachdem er auf dem Podest einen Jubel-Sprung hinlegte."

Spox.com: "Schon beim Australien-GP überraschten Vettel und sein Teamkollege Kimi Räikkönen mit ihrer starken Leistung. Dass sie den Abstand zu Mercedes über die Wintermonate verringern würden, war zu erwarten. Doch dass sie schon beim zweiten Saisonrennen auf Augenhöhe mit dem Weltmeisterteam sein würden? Dass Mercedes sogar verliert? Das hatte so keiner erwartet."

Motorsport-total.com: "Sebastian Vettel hat beim Grand Prix von Malaysia 2015 Formel-1-Geschichte geschrieben: Der Deutsche sicherte sich in seinem erst zweiten Rennen für Ferrari den ersten Sieg und rührte damit sogar den neuen Teamchef Maurizio Arrivabene zu Freudentränen."

Sport1.de: "Mit seinem vierten Sieg beim Malaysia-GP überflügelt Sebastian Vettel sein Vorbild Michael Schumacher. Nico Rosberg bleibt nur ein schwacher Trost."

faz.de: "Der Vettel-Finger ist zurück [...] Dem deutschen Formel-1-Pilot Sebastian Vettel gelingt im zweiten Rennen für Ferrari ein Überraschungscoup. Der vierfache Weltmeister besiegt die Mercedes-Fahrer Rosberg und Hamilton dank der besseren Strategie. Sein ehemaliges Team überrundet Vettel gar."

Sportschau.de: "Die erfolgsverwöhnten Silberpfeile wählten die falsche Taktik und waren wohl auch vom Speed der Scuderia überrascht. Für Ferrari war es der erste Sieg seit dem 12. Mai 2013, als Fernando Alonso sein Heimrennen in Barcelona gewonnen hatte. Rekordweltmeister Michael Schumacher hatte zuletzt am 1. Oktober 2006 in China ganz oben auf dem Podest gestanden."

Krone.at: "Während der führende Pole-Setter Hamilton und Rosberg in der frühen Safety- Car- Phase in Runde vier nach dem Ausfall von Sauber- Pilot Marcus Ericsson an die Box zum Reifenwechsel fuhren, blieb Vettel auf der Strecke und kam so im Gegensatz zu den Mercedes- Fahrern mit nur zwei Stopps aus und raste einem ungefährdeten Sieg entgegen."

Gazzetta dello Sport: "Die Ostereier von Ferrari werden schon eine Woche vor Ostern ausgepackt, und die Überraschung, die darin ist, ist die schönste Sache, die man überhaupt finden kann (...) Aber dass Ferrari schon beim zweiten Mal die Mercedes-Herrschaft brechen kann, ist wie mit offenen Augen zu träumen."

Corriere dello Sport: "Das, was am Anfang der Saison noch wie ein Traum schien, ist nun Wirklichkeit geworden."

(kab/mit Material von dpa)