Irre Partie in Kaiserslautern: Die Roten Teufel gewannen ihre Partie in der 2. Bundesliga gegen Union Berlin, sieben Tore fielen. Im zweiten Freitagsspiel setzte sich Darmstadt durch.

Der 1. FC Kaiserslautern hat seine Aufholjagd in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt. Die Pfälzer feierten am Freitag vor 20.087 Zuschauern einen 4:3 (2:1)-Sieg gegen den 1. FC Union Berlin.

Durch den vierten Erfolg im sechsten Spiel unter Trainer Michael Frontzeck rücken die Roten Teufel zumindest vorläufig bis auf drei Punkte an den Relegationsplatz heran.

Die Tore für den FCK erzielten Brandon Borello (7. Minute), Sebastian Andersson (41.), Christoph Moritz (67.) per Foulelfmeter und Philipp Mwene (86.). Union gelang durch ein Eigentor von Andersson (35.) und einen Doppelpacks von Steven Skrzybski (51./81.) dreimal der Ausgleich.

Darmstadt feiert wichtigen Sieg

Im zweiten Freitagsspiel hat der SV Darmstadt 98 mit dem zweiten Sieg in diesem Jahr den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz in der 2. Fußball-Bundesliga vorerst auf einen Punkt verkürzt. Der Erstliga-Absteiger setzte sich am Freitagabend mit 2:0 (1:0) bei der SG Dynamo Dresden durch.

Joevin Jones in der 29. Minute und Tobias Kempe (55.) erzielten vor 26.053 Zuschauern die Treffer.

Für Darmstadt (26 Punkte) war es der erste Drei-Punkte-Erfolg nach zuvor vier Niederlagen in Serie und einem Unentschieden.

Die Dresdner (32 Punkte) verpassten es nach ihren vorangegangenen zwei Siegen, sich ins gesichertere Mittelfeld abzusetzen.


  © dpa