Der VfL Bochum hat durch einen furiosen Schlussspurt seine Talfahrt in der 2. Fußball-Bundesliga gestoppt. Greuther Fürth fährt gegen Fortuna Düsseldorf den 400. Zweitliga-Sieg ein.

Am Samstag bezwang die Mannschaft von Trainer Gertjan Verbeek die Würzburger Kickers mit 2:1 (0:1) und war nach zuvor vier sieglosen Spielen in Serie wieder erfolgreich. Vor 11 123 Zuschauern lenkte zunächst der Bochumer Tim Hoogland (26. Minute) einen Schuss von Peter Kurzweg zur Führung der Gäste ins eigene Tor. Die Gastgeber suchten lange ihren Rhythmus, konnten aber den Rückstand am Ende noch drehen. Tom Weilandt (84.) und Dominik Wydra (87.) verhinderten mit ihren Treffern die erste Heimniederlage der laufenden Saison.

Die SpVgg Greuther Fürth hat ihren 400. Sieg in der 2. Fußball-Bundesliga geholt und die Lage von Fortuna Düsseldorf weiter verschärft. Die Mannschaft von Trainer Janos Radoki gewann am Samstag vor 7978 Zuschauern mit 1:0 (1:0) und überholte die Rheinländer in der Tabelle. Robert Žulj (41. Minute) mit seinem zweiten Saisontor bescherte den Franken in ihrem 977. Ligaspiel den achten Saisonsieg.

Die Fortuna wartet indes schon seit acht Partien auf einen Dreier. Während die Fürther nach diesem schwachen Duell auf Platz zehn kletterten, rutschten die Düsseldorfer auf Rang zwölf ab. (dpa/am)