Leverkusen (dpa) - Bayer Leverkusens Trainer Roger Schmidt übte vor dem Bundesliga-Westderby gegen Borussia Mönchengladbach Kritik an der Chancennutzung seiner Mannschaft.

"Es ist sicherlich offensichtlich, dass wir in diesem Bereich noch nicht höchstes Niveau verkörpern. Und daran müssen wir arbeiten", meinte Schmidt über die schwache Trefferausbeute.

Es sei sicherlich richtig, so der Coach, dass das Team im Moment zu wenige Tore schieße. Und es ziehe sich schon ein bisschen durch die ganze Saison, dass "wir aus unseren Torchancen zu wenig Tore erzielen".

Lob hatte er dagegen für den an Gladbach ausgeliehenen Christoph Kramer parat, der nach Ende der Spielzeit nach Leverkusen zurückkehren soll. "Er ist extrem wertvoll für eine Mannschaft und nicht umsonst Nationalspieler", urteilte Schmidt. Bereits bei seinen vorherigen Trainerstationen in Paderborn und Salzburg habe es Überlegungen gegeben, Kramer zu holen, als der Weltmeister noch von Bayer an den VfL Bochum (2011 bis 2013) ausgeliehen war.

Bangen muss Bayer weiter um Lars Bender. Der Nationalspieler hatte wegen einer Bauchmuskelverletzung bereits in der Champions League gegen Benfica Lissabon (0:0) pausiert.