München (vws) - Henning Bortel hat das geschafft, wovon alle Nachwuchs-Fußballer träumen: Das Torwart-Talent des FC Bayern ist über Nacht berühmt geworden. Allerdings mit wenig ruhmvollen Taten.

Der Keeper in der U-19-Mannschaft des Münchner Vereins lieferte sich eine turbulente Verfolgungsjagd mit der Polizei, wie die "Bild"-Zeitung berichtete. Grund für die Flucht war offenbar eine Verkehrskontrolle, in die der 18-Jährige geriet, nachdem er bis vier Uhr morgens in einer Stuttgarter Kneipe gefeiert hatte. Anstatt anzuhalten drückte der Nachwuchskicker aufs Gas.

Kurze Zeit darauf fuhr Bortel gegen eine Mauer. Er selbst verletzte sich dabei offenbar nur leicht, sein Auto war jedoch Schrott. Die Verfolgungsjagd war immer noch nicht vorbei. Das Münchner Fußballtalent lief kurzerhand zu Fuß weiter und flüchtete in die Wohnung seiner Eltern.

Inzwischen hat sich der Nachwuchskicker der Polizei gestellt. Nach Angaben der "Bild"-Zeitung will er sich bislang aber nicht zu dem Vorfall äußern. Ob der 18-Jährige bei der Flucht alkoholisiert war, ist bisher nicht bekannt.