Nix zu holen für die Bundesligisten in der Champions League: Nach dem FC Bayern München und dem FC Schalke 04 haben auch Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen ihre Spiele in der Königsklasse verloren. Die Pressestimmen zum deutschen Debakel.

FC Arsenal gegen Borussia Dortmund

Bild: "Ein trostloser Abend für Dortmund, eine trostloser Champions-League-Spieltag für die Bundesliga. Alle vier deutsche Teams verlieren. Das gab es noch nie!​"

Süddeutsche Zeitung: "Manchmal ist es so, dass man sich so sehr über Abwechslung freut vom tristen Alltag, vom Novembergrau insbesondere, dass sich sogar eine Dienstreise zur Ferienfahrt deklarieren lässt, speziell wenn sie denn in eine europäische Metropole führt. Und dann geht doch gleich wieder alles schief, die Pechsträhne von daheim setzt sich fort, du hast den Reisepass vergessen, die Flugbegleitung kippt dir den Tomatensaft übers Hemd und am Gepäckband werden alle Koffer ausgespuckt außer deinem. Murphy's Law."

11Freunde: "Auf der Sprachreise nach London erwischte der BVB einen ravenblack day, macht aber nix, denn bisher hat man ja eine grandios CL-Saison gespielt. Außerdem durfte auch Poldi noch mithanswursten, dann is ja everything in butter."

Daily Mail (Großbritannien): "Jürgen Klopps Mannschaft, die im Auftaktspiel in Dortmund noch viel zu schnell und zu wild für Arsenal war, war einfach nicht dieselbe."

Mirror (Großbritannien): "Wengers überlegene Taktik gegenüber Dortmunds Klopp bringt Arsenal einen wertvollen Sieg, dank eines Sanogo-Tores nach nicht einmal zwei Minuten."

Bayer Leverkusen gegen AS Monaco

Süddeutsche Zeitung: "Die erste Heimpleite unter Trainer Roger Schmidt am Dienstagabend war für den Fußball-Bundesligisten ein ärgerliches Déjá-Vu. Schon das Hinspiel hatte Leverkusen im Fürstentum trotz großer Überlegenheit mit dem gleichen Resultat verloren."

Bild: "Der Bundesliga-Klub hatte die Partie bis zur 72. Minute im Griff, doch dann leitete ein Fehler von Calhanoglu die 0:1-Pleite ein. Torjäger Kießling flucht: "So ein Scheiß-Tor!" 20:4 Torschüsse, aber Monaco gewinnt."

Express: "Die 0:1-Pleite gegen den AS Monaco war überflüssig, dumm und hatte mit berauschendem Angriffsfußball wenig zu tun. Statt mit einem Sieg Werbung in eigener Sache zu machen und sich Selbstvertrauen für das kommende Ligaderby gegen den 1. FC Köln zu holen, enttäuschten die Bayer-Stars auf ganzer Linie. Beim Abpfiff gab es Pfiffe des restlos enttäuschten Anhangs. Und man darf sich schon mal fragen: Hat Bayer etwa einen TV-Fluch?" (gesammelt von mom)