Bastian Schweinsteiger verlässt den FC Bayern München

Kapitäns-Urgestein des FC Bayern München, Weltmeister, Exportschlager: Bastian Schweinsteiger feiert seinen 33. Geburtstag und wir nutzen diesen Freudentag, um Schweinis Karrierestationen in Bildern zu würdigen.

Matthias Sammer hat in einem Interview die Kaderzusammenstellung des FC Bayern gelobt. Der Ex-Sportvorstand attestiert den Müchnern eine gute Mischung.

Der Wechsel von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United löst in England nicht nur Begeisterung aus. Es gibt auch Skeptiker. Zumal es beim englischen Rekordmeister einen Spieler gibt, an dem Schweinsteiger erst einmal vorbeikommen muss.

Am Samstag hat der FC Bayern München der Wechsel von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United verkündet - jetzt hat auch der englische Rekordmeister die Verpflichtung offiziell bestätigt - und liefert gleich das erste Trikot des Nationalmannschaftskapitän im neuen Trikot.

Der Wechsel ist fix: Der ehemalige FC Bayern-Gott Bastian Schweinsteiger verabschiedet sich nach Manchester United. Dabei sind sich alle einig: Er reißt eine große Lücke in die Mannschaft.

Es war ein denkwürdiger erster Auftritt für Neuzugang Joshua Kimmich: Noch bevor Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge den Abschied von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United offiziell verkündete, rutschte Kimmich die Bestätigung praktisch heraus. Daraufhin entwickelte sich ein neuer Twitter-Trend.

Verein bestätigt den Wechsel des Publikumslieblings zu Manchester Utd.

Der Wechsel von Bastian Schweinsteiger zu Manchester United reißt beim FC Bayern eine enorm große Lücke. Die Fans sind sauer und enttäuscht, trotz aller Beteuerungen wird der Abgang des Fußballgotts immer auch an Trainer Pep Guardiola festgemacht werden. Dabei habe der damit überhaupt nichts zu tun.