Stuttgart - Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart will sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur am Montagnachmittag zur Zukunft von Trainer Bruno Labbadia äußern. Zur Mittagszeit beriet sich die Führungsriege um Vorstandschef Alexander Wehrle noch. Die Gespräche, an denen auch Sportdirektor Fabian Wohlgemuth teilnimmt, hatten am Sonntag begonnen und waren am Montagmorgen fortgesetzt worden - später dann auch wieder auf dem Clubgelände der Schwaben.

Mehr News zur Bundesliga

Noch ist unklar, ob Labbadia seinen Posten beim Tabellenletzten behalten darf. Der 57-Jährige hatte den Job beim VfB erst Anfang Dezember angetreten. Seitdem holten die Stuttgarter nur einen Sieg in elf Liga-Spielen. Vergangenen Samstag verloren sie mit 0:3 beim 1. FC Union Berlin. Am Mittwoch sind sie im Viertelfinale des DFB-Pokals beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg zu Gast. Die Spieler des VfB hatten am Montag frei.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.