• Ajax-Profi Noussair Mazraoui wird sehr wahrscheinlich bald ein Münchner.
  • Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic ist voller Vorfreude auf den Abwehrspieler.
  • Eine Transfer-Enttäuschung der Vorsaison bekommt laut Salihamidzic zudem eine zweite Chance beim Rekordmeister.

Mehr aktuelle News zum FC Bayern finden Sie hier

Hasan Salihamidzic freut sich auf den bevorstehenden Wechsel von Ajax-Profi Noussair Mazraoui zum FC Bayern München. "Wir sind sehr glücklich, dass er sich dazu entschieden hat, mit uns in die nächsten Jahre zu gehen. Es sind noch ein paar Sachen zu erledigen. Aber er ist ein Spieler, der uns helfen und unsere Mannschaft verstärken wird", sagte der Sportvorstand des FC Bayern dem "Münchner Merkur" und der "tz" (Donnerstag).

Man sei bei der Verpflichtung "in den letzten Zügen. Es sieht sehr gut aus. Er ist ein Spieler, der wirklich sehr gute Leistungen in den letzten Jahren gebracht hat. Einer, der Erfrischendes mitbringt, der viel Druck nach vorne macht. Wir wissen, wie schwer der Rechtsverteidiger-Markt ist. Er ist der Typ Spieler, der von ganz Europa gesucht wurde", führte Salihamidzic aus.

Lesen Sie auch: Darum hat BVB-Zugang Karim Adeyemi das Zeug zum Star

Wie der "Kicker" berichtet, haben sich die Münchner und der 24 Jahre alte Abwehrspieler auf einen Vierjahresvertrag bis zum 30. Juni 2026 geeinigt. Der Zugang des marokkanischen Nationalspielers zeichnet sich schon seit einiger Zeit ab. Er kostet keine Ablöse, weil sein Vertrag bei Ajax Amsterdam in diesem Sommer ausläuft.

Salihamidzic berichtete von einem Gespräch mit dem Berater von Marcel Sabitzer (28) nach einer enttäuschenden ersten Saison in München. Der Österreicher war im Sommer von RB Leipzig zu den Bayern gewechselt. Es wurde über eine Ablöse von 15 Millionen Euro spekuliert.

"Wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Klar, Marcel hatte keine gute Saison. Er hatte aber auch keinen idealen Start und unter anderem mit einer langwierigen Wadenverletzung zu kämpfen, ist erst spät im Sommer zur Mannschaft hinzugestoßen", sagte Salihamidzic. "Wir glauben an den Spieler. Durch die Vorbereitung auf die kommende Saison wollen wir es schaffen, dass er zu alter Stärke zurückfindet."

Auf Leipzig-Profi Konrad Laimer (24), der mit den Münchnern in Verbindung gebracht wird, ging Salihamidzic nicht näher ein. "Er ist Spieler von RB Leipzig. Über Profis, die bei anderen Vereinen unter Vertrag stehen, äußern wir uns prinzipiell nicht", sagte der Münchner Sportvorstand. (br/dpa)

Wataru Endo, Benno Schmitz, Marvin Schwäbe, VfB Stuttgart, 1. FC Köln, Bundesliga, 34. Spieltag
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.