Frank Buschmann ist bei Sport-Fans für seine emotionale Art als TV-Kommentator bekannt. Diese wurde ihm nun aber zum Verhängnis. Nur einen Tag später ist er zurückgerudert.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund haben sich im Revier-Derby am 8. Bundesliga-Spieltag torlos getrennt. Der BVB hatte viel Glück, dass die Königsblauen ihre teilweise hochkarätigen Torchancen nicht nutzten.

Brisant wurde es in der 59. Spielminute als Schiedsrichter Felix Brych bei einem Handspiel der Dortmunder im Strafraum nicht auf Elfmeter für Schalke entschied. Zum Aufreger des Spiels wurde allerdings der Mann am TV-Mikrofon.

Der Sender "Sky" übertrug die Bundesliga-Partie wie üblich als Einzelpartie und in der Konferenz. In letzterer kommentierte Frank Buschmann die Begegnung zwischen Schalke und dem BVB - und leistete sich gleich zwei Aussetzer.

Buschmann beleidigt Fan bei Twitter

Die Zuschauer in der Konferenz verpassten ein Tor bei der Partie zwischen Paderborn und Düsseldorf, weil Buschmann seine Überleitung in die Länge zog. "Hättest Du nicht so lange rumgeeiert, hätten wir es live gesehen", sagte Paderborn-Düsseldorf-Kommentator und Sky-Kollege Holger Pfandt im Live-TV als er dann an der Reihe war. Und auch in den sozialen Medien wurde Buschmanns Verhalten kritisiert.

"Danke, Frank Buschmann. Vielen Dank", hieß es ironischerweise etwa bei Twitter. Der Kommentator ließ den Tweet nicht unkommentiert und antwortete noch während der Partie: "Hast Du getrunken? Wir sehen nicht, was im anderen Stadion passiert! Geht mir das auf den Sack mit der Nölerei!"

Sky: Buschmann "liegt es fern, Zuschauer zu beleidigen"

Angesprochen auf das Verhalten des Kommentators teilte "Sky" der "Bild" mit: "Frank Buschmann ist einer der renommiertesten und beliebtesten Kommentatoren im Sport, auch und gerade wegen seiner Emotionalität. Über die Wortwahl im Bereich Social Media lässt sich seit jeher streiten."

Und weiter: "Sie ist sehr häufig auch der Situation geschuldet und schießt manchmal über das Ziel hinaus. Frank selbst hat seine Überleitung als zu lang, vor allem aber als selbstironisch bezeichnet. Ausgeprägte Aktivitäten auf Twitter und Co. sind eines seiner Markenzeichen, es liegt ihm aber fern, Zuschauer zu beleidigen."

Buschmann entschuldigt sich für sein Verhalten

Dafür entschuldigte sich Buschmann auch am Sonntag. Bei Twitter meldete er sich erneut zu Wort und wandte sich direkt an die von ihm im Tweet angesprochene Person.

"Sollte dich das sehr getroffen haben, dass ich geschrieben habe 'Hast Du getrunken?', bitte ich das zu entschuldigen. Manchmal gehen die Gäule mit mir durch", sagt der 54-Jährige in einem etwa einminütigen Video.

Dazu schreibt Buschmann: "Ich würde das Kapitel gerne schließen, da ich tatsächlich fassungslos bin. Es lehrt mich aber einiges. Und ich werde meine Schlüsse daraus ziehen. Und an ganz viele hier: Danke für Eure Unterstützung! Die 'klickt' zwar nicht, macht mir aber Hoffnung und tut gut!"

Grund: Buschmann musste sich nach dem Spiel Beleidigungen gefallen lassen. Zuspruch bekam er aber auch.

Immerhin stellte TV-Kollege Pfandt klar, dass sein Spruch "eher als Frotzelei" gemeint war, wie er der "Bild" sagte. "Ich habe mich noch im Verlauf der Halbzeitpause mit ihm ausgesprochen und 'Sorry' gesagt. Wir kennen uns jetzt 21 Jahre, das war keineswegs böse gemeint", so Pfandt.

Verwendete Quellen:

  • Bild: Das sagt Sky zu den Buschmann-Blackouts
  • Bild: Sky-Pfandt entschuldigte sich in der Halbzeit bei Buschmann
  • Frank Buschmann auf Twitter
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.