Nach dem erstmaligen Abstieg des Hamburger SV sorgt sich Club-Ikone Uwe Seeler um die Zukunft des Traditionsvereins aus der Hansestadt.

Mehr aktuelle News aus der Bundesliga finden Sie hier

"Ich habe Angst, dass wir gar nicht wieder aufsteigen", sagte der 81 Jahre alte Seeler in einem Interview der "Sport Bild". Man müsse sich nur den 1. FC Kaiserslautern ansehen: "Die steigen jetzt sogar in die 3. Liga ab. Wenn wir nicht aufpassen und die Mannschaft nicht verstärken, kann es sein, dass wir noch mal absteigen."

Die Weiterverpflichtung von Trainer Christina Titz, unter dessen neuem Vertrag nur noch die Unterschrift fehlt, hält der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft und Ehrenbürger der Freien und Hansestadt Hamburg für eine gute Entscheidung: "Titz hat in den vergangenen Wochen einen sehr guten Eindruck gemacht und ich glaube, dass er der Richtige für den HSV ist."

Der Club müsse wieder mehr die Nähe zu Investor und Mäzen Klaus Michael Kühne suchen: "Ich verstehe nicht, dass der Verein ihn nicht noch mehr involviert", sagte Seeler. "Wenn wir Größeres unternehmen wollen, brauchen wir ihn."© dpa

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2017/2018: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.