Jan Delay ist bekennender Anhänger des SV Werder Bremen. Dass er als solcher über den Wechsel von Stürmer Franco Di Santo zu Schalke wenig begeistert ist, verwundert nicht. Seinen Frust entlud er in einem Twitter-Kommentar - für den er sich später entschuldigte.

Beim Fußball können schon einmal die Emotionen mit einem durchgehen. Davor ist auch ein Star wie Jan Delay nicht gefeit. Sollte sich ein Promi-Fan jedoch vor Aufregung um den Transfer eines Star-Spielers einmal im Ton vergreifen, dann bekommt die Öffentlichkeit das eben mit. Weil der Stürmer Franco Di Santo von Jan Delays Herzensverein Werder Bremen zum FC Schalke 04 gewechselt ist, ließ sich der Musiker dazu hinreißen, die Gelsenkirchener via Twitter wüst zu beschimpfen:

Kurz darauf hatte Delay jedoch ein Einsehen und entschuldigte sich für seinen verbalen Aussetzer:

Schalke reagierte mit Humor und Twitterte daraufhin, dass dem Sänger vergeben sei:

(lug)