Unter Jupp Heynckes weht ein neuer Wind beim FC Bayern. Um den deutschen Rekordmeister wieder zu alten Erfolgen zu führen, hat der 72-Jährige einige Regeln für sein Team aufgestellt.

Jupp Heynckes hat sich in der Bundesliga als neuer Trainer des FC Bayern eindrucksvoll zurückgemeldet. Nun muss er sich auch in der Champions League beweisen. Am Mittwochabend geht es gegen Celtic Glasgow (20:45 Uhr, LIVE bei uns im Ticker).

Um die Bayern nach dem schwachen Saisonstart wieder zurück in die Erfolgsspur zu führen, zieht Heynckes an der Säbener Straße andere Seiten auf.

Wie die "Sport Bild" berichtet, hat der 72-Jährige schon vor dem Spiel gegen den SC Freiburg in einer Ansprache die Spieler über mehrere Regeln informiert, an die sie sich unter ihm zu halten haben.

Mats Hummels erklärt in der "Sport Bild": "Er fordert elementare Dinge ein: Pünktlichkeit, Höflichkeit gegenüber allen Mitarbeitern: Jeder soll gegrüßt und freundlich behandelt werden – egal, welche Aufgabe er hat. Zudem Sauberkeit, jeder soll seinen Platz in der Kabine sauber halten“.

Handyverbot und gemeinsames Essen

Darüber hinaus hat Heynckes offenbar ein Handyverbot im Leistungstrakt ausgesprochen. In der Kabine ist die Nutzung zwar noch erlaubt, allerdings nur sehr eingeschränkt.

In Ernährungsfragen will Heynckes seinen Spielern hingegen nicht reinreden. Seine Meinung: "Ernährungsberater werden total überbewertet". Der Triple-Trainer legt jedoch großen Wert auf gemeinsames Essen nach dem Training. Ein neuer Pflichttermin für die Spieler.

Und noch eine Baustelle hat Jupp ausgemacht: Die Grüppchenbildung beim Rekordmeister ist ihm ein Dorn im Auge. Sanktionen wird es dafür zwar nicht geben, der Gruppengedanke soll sich jedoch wieder mehr in den Köpfen der Spieler manifestieren. (ska)