Holger Badstuber ist wieder da - Verteidiger des FC Bayern feiert sein Comeback

Kommentare98

Nach mehr als acht Monaten ist die Leidenszeit von Holger Badstuber beendet. Im Pokalspiel gegen den FC Augsburg wird Badstuber in der 81. Minute eingewechselt. Der Bruch des Sprunggelenks war nicht die einzige schwere Verletzung in seiner Karriere.

Anfang 2010 spielt Badstuber seine erste Bundesligasaison. Beim FC Bayern erhält er einen Vertrag bis 2014. Schnell wird er Stammspieler, absolviert 49 Pflichtspiele, darunter das Finale der UEFA Champions League gegen Inter Mailand. Obwohl Bayern mit 0:2 verliert, überzeugt Badstuber mit einer guten Leistung.
In der Saison 2011/2012 zieht Badstuber wieder mit dem FC Bayern ins Champions-League-Finale ein. Wegen einer Gelbsperre sitzt er beim verlorenen "Finale dahoam" gegen den FC Chelsea allerdings auf der Tribüne.
Die erste schwere Verletzung zieht sich Badstuber in seinem 101. Bundesliga-Spiel am 14. Spieltag der Saison 2012/2013 gegen Borussia Dortmund zu: Die Diagnose lautet Kreuzbandriss. Zunächst heißt es, der Innenverteidiger falle mindestens sechs Monate aus.
Badstuber arbeitet hart an seinem Comeback. Der Verein hält ihm in dieser Zeit die Stange. Im Februar 2013 verlängert er seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2017.
Im Mai 2013 steht Badstuber kurz vor seiner Rückkehr, als das Kreuzband ein zweites Mal reißt. Die Verletzungspause verlängert sich danach drastisch: Badstuber muss bis zum 17. August 2014 pausieren.
Nach 629 Tagen endlich das lang ersehnte Comeback mit mehreren Spieleinsätzen. Doch Badstuber hat wieder Pech: Muskelsehnenriss im linken Oberschenkel. Bereits im September 2014 fällt er also wieder aus, dieses Mal für den Rest des Jahres.
Im Januar 2015 steigt Badstuber wieder ins Mannschaftstraining ein. Er trainiert im Wintertrainingslager in Katar, um am 30. Januar erstmals wieder im Kader des FC Bayern zu stehen.
Nach 154 Tagen das erneute Comeback - und was für eins! Badstuber läuft am 14. Februar in Bayerns Startelf auf und feiert einen 8:0-Sieg gegen den HSV.
Am 11. März wird Badstubers Comeback mit seinem ersten Champions-League-Treffer belohnt: Die Bayern gewinnen daheim 7:0 gegen Schachtjor Donezk. Gegen Porto erfolgt wenig später erneut eine Verletzung ...
Im Halbfinale der Champions League gegen die Portugiesen im April 2015 verletzt sich Badstuber unglücklich. Ein Muskelriss im linken Oberschenkel bremst den Innenverteidiger wieder aus.
Neue Themen
Top Themen