Bundesliga Live-Ticker – FC Schalke 04 vs. Eintracht Frankfurt

90.

Fazit:
Frankfurt verpasst mit einer über weite Teilen blutleeren Vorstellung auf Schalke die internationalen Plätze und der Weg nach Europa geht nun nur noch über den Pokalsieg. Die Hessen hatten es eigentlich selbst in der Hand, traten aber von Beginn an völlig ängstlich und unterkühlt auf. Ganz anders Schalke! Die Knappen liefen den Gegner hoch an, kontrollierten mit diesem Pressing den kompletten ersten Durchgang, und gingen letztlich verdient in Führung. Im Verlauf des zweiten Abschnitts namen die Hausherren dann ihrerseits das Tempo raus und genossen die Stimmung in der Arena. Doch auch das half der Eintracht nicht wirklich, die zwar noch einmal aufkam, aber spielerisch heute einfach nicht die Mittel hatte, um ein Tor zu erzielen. Dass die Gäste damit eine gute Saison hinten raus herschenken, könnte auch eine Schatten auf die Amtszeit von Kovač werfen. Königsblau darf sich dagegen auf die Königsklasse in der kommenden Saison freuen! Damit verabschieden wir uns von dieser Partie und auch von der Bundesliga-Saison 2017/2018!

90.

Spielende

90.

Am Ende bleibt es jedoch dabei! Schalke gewinnt den Saisonabschluss.

90.

120 Sekunden verbleiben Frankfurt. Wenn etwas geht, dann wohl über Rebić, der nach seiner Einwechslung die Partie deutlich belebt hat.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

90.

Kaum geschrieben zieht Ante Rebić mal schön über Außen in den Strafraum, setzt den Abschluss allerdings knapp drüber.

89.

Die Gäste haben nun viel Ballbesitz, machen aber wenig draus.

88.

Tja und wenn das hier so bleibt, dass wird sich Niko Kovač eventuell doch vorwerfen lassen müssen, mit seinem Wechsel zu viel Wirbel verursacht zu haben. Frankfurt bliebe das Pokalfinale als Tor zu Europa, aber ob das so realistisch ist?

86.

Die Hereingabe führt zum Konter der Schalker, aber Cedric Teuchert steht im Abseits.

84.

Frankfurt ist aber jetzt dran und Ante Rebić holt links die nächste Standard raus. Schon ein Treffer würde für Rang sieben reichen!

82.

Auch das Publikum will die Revanche fürs Pokalhalbfinale! Jede Grätsche, jede Befreiung wird nun bejubelt.

80.

Tja nur so richtig will der Funken dann nicht überspringen. Zumal sich die Knappen hier nochmal voll reinwerfen.

78.

Diese Szenen zeigen: Trotz schwacher Leistung könnte für die Eintracht hier noch etwas gehen!

77.

Danny da Costa! In der Mitte bekommt Schalke bei der Ausführung den Ball nicht weg und da Costa stochert das Leder nur knapp am Kasten vorbei.

76.

Aber hallo! Kurz daraus setzt sich zumindest mal Ante Rebić durch und setzt einen guten Schuss ab. Da war Nübel wohl noch dran, jedenfalls gibt es Ecke.

74.

Die letzte Szene passt so ein wenig ins Gesamtbild der Hessen heute. Es geht selbst bei Geschenken überhaupt nichts.

73.

Was war das jetzt? Meine Güte! Frankfurt bekommt von den Knappen am Strafraum den Ball geschenkt. Luka Jović muss vor Alexander Nübel eigentlich nur zu dem freistehenden Kevin-Prince Boateng passen, aber das Leder geht stattdessen direkt zum Gegner.

72.

Nur das mit den Chancen könnten die Schalker noch ein wenig besser nutzen. Nun geht Cedric Teuchert völlig frei auf Lukáš Hrádecký zu, aber verpasst das 2:0 genauso wie eben Caligiuri.

71.

Die Party auf den Rängen ist übrigens schon vom im Gange und die Hessen haben dagegen offenbar nicht viel einzuwenden. Tolle Stimmung!

69.

Domenico Tedesco gibt Cedric Teuchert noch einmal ein paar Minuten zum Saisonabschluss. Der youngster stand bislang nur acht Minuten auf dem Rasen.

68.

Spielerwechsel bei FC Schalke 04
Cedric Teuchert kommt für Bastian Oczipka

67.

Caligiuri scheitert! Der Vorbereiter muss sich im Abschließen noch üben! Engesetzt von Burgstaller steht er plötzlich völlig frei vor Hrádecký, vergibt diese Chance allerdings.

66.

Niko Kovač zieht früh seine letzte Option und bringt Luka Jović. Danach bekommt Mascarell den Karton für ein taktisches Foul.

66.

Gelbe Karte für Mascarell (Eintracht Frankfurt)

65.

Spielerwechsel bei Eintracht Frankfurt
Luka Jović kommt für Sébastien Haller

63.

Da die Gäste nun aufrücken, haben aber auch die Knappen mehr Raum. Den nutzt hier mal Leon Goretzka, der mit einem satten Schuss Lukáš Hrádecký prüft.

62.

Die Knappen haben nun doch einen Gang runtergeschaltet und lauern mehr auf Konter. noch rächt sich das gegen spielerisch schwache Hessen nicht, aber die Gäste bekommen nun sichtlich mehr Freiheiten.

60.

Hui, war da was?! Alexander Nübel kommt gegen einen langen Ball aus dem Kasten und rauscht im rechten Strafraum mit Sébastien Haller zusammen. Die Frankfurter fordern Strafstoß, doch der Keeper hatte erst den Ball geblockt danach den Franzosen berührt. Somit war die Szene zwar schmerzhaft für den Offensiven, aber fair!

59.

Immerhin: Jonathan de Guzmán führt einen Freistoß von der linken Seite aus und Alexander Nübel kommt mit den Fäusten nicht hin und sorgt so für Wirbel. Ein Pfiff des Unparteiischen zeigt aber warum: Der Schlussmann wurde da im Fünfer zu hart angegangen.

57.

Der Ukrainer geht runter und wird mit viel Applaus verabschiedet. Konoplyanka spielte allerdings eher unauffällig.

57.

Spielerwechsel bei FC Schalke 04
Abdul Rahman Baba kommt für Yevhen Konoplyanka

57.

Viele Bälle nach vorne sehen bei den Frankfurtern eher nach Entlastung aus. Geordneter Aufbau geht anders...

55.

So muss man sich zwangsläufig selbst helfen, aber auch der auftakt in diesen Durchgang macht nicht gerade Mut, obwohl man nun sichtlich engagierter zu Werke geht.

54.

Damit kommen wir auf den Eingang zurück, dass sich eben doch immer alles irgendwie um den FCB geht. Auf Hilfe aus München kann die Eintracht offenbar nicht hoffen. 4:1 steht es jetzt sogar schon!

52.

Was für Frankfurt nicht passt, ist das Ergebnis aus München. Dort führt Stuttgart nämlich mittlerweile mit 3:1!

51.

61.585 sind zum Saisonabschluss auf Schalke gekommen. Die Stimmung passt, das Wetter und Ergebnis auch!

49.

Die Frankfurter versuchen nun ihrerseits mal hoch anzupressen und erobern sogar prompt den Ball. Letztlich ist aber dann am Strafraum der Schalker Schluss.

48.

Das sei übrigens auch mal erwähnt. Schalke spielt auch diesen Spieltag noch extrem professionell runter, und das ziemlich ohne Not. Wettbewerbsverzerrung muss man heute nicht befürchten.

47.

Zunächst machen die Knappen aber da weiter, wo sie aufgehört haben. Sie setzen den Gegner mächtig unter Druck!

46.

Bei den Hessen haben die Wechsel schon mehr sportlichen Wert. Kovač sendet ein deutliches Signal an die Truppe und bringt zwei neue Offensive.

46.

Bei den Knappen holt sich Alexander Nübel die Belohnung für gute Trainingsleistungen an und darf im zweiten Durchgang zwischen den Pfosten stehen. Das hat dann jetzt doch etwas von Saisonausklang.

46.

Spielerwechsel bei Eintracht Frankfurt
Ante Rebić kommt für Mijat Gaćinović

46.

Spielerwechsel bei Eintracht Frankfurt
Jonathan de Guzmán kommt für Gelson Fernandes

46.

Spielerwechsel bei FC Schalke 04
Alexander Nübel kommt für Ralf Fährmann

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
Es gibt 60 Sekunden Aufschlag, aber es passiert nichts mehr. Wir gehen damit in die Pause!

45.

Leon Goretzka probiert es aus 22 Metern, aber dem Versuch fehlte deutlich der Druck.

44.

Gelbe Karte für Carlos Salcedo (Eintracht Frankfurt)
Schiri Willenborg hat lange auf eine Karte verzichtet, bei diesem taktischen Foul hat er aber keine Wahl.

44.

Muss das 2:0 sein! Guido Burgstaller steckt super für Harit durch und der Marokkaner geht über rechts frei auf Lukáš Hrádecký zu. Doch der Keeper verkürzt den Winkel und der Schalker schiebt das Leder am langen Pfosten vorbei.

43.

Immerhin gibt es Freistoß für Schalke, die standard verläuft dann aber ohne Aufreger.

42.

Warum das kein Gelb gibt? Kevin-Prince Boateng steigt Amine Harit amtlich auf den Fuß. Auch wenn das letztlich wohl unabsichtlich war, war die Sohle offen und das hätte zwingend mit der Verwarnung geahndet werden müssen.

41.

Aber gut, die Resultate auf den anderen Plätzen interessieren im Prinzip nur, weil Frankfurt bislang einen ganz schlechten Nachmittag erwischt hat. Man hat es ja eigentlich selbst in der Hand...

40.

Oha! Stuttgart geht in München beim Südgipfel erneut in Führung. Somit ist der Zug nach Europa aktuell für die Hessen wieder abgefahren, jedenfalls in der Bundesliga.

38.

Das ändert aber nichts daran, dass Schalke weiter tonangebend bleibt. Übrigens spiegelt isch das interessanterweise statistisch nicht wieder. Sowohl Ballbesitz als auch Zweikampfquote ist ausgeglichen. Das sieht auf dem Rasen deutlich einseitiger aus.

36.

Wieder führt Daniel Caligiuri aus, diesmal bleibt sein Ball aber an der Abwehr hängen.

35.

Gelson Fernandes kam bei seinem Einsatz gegen Guido Burgstaller nochmal knapp ohne Verwarnung davon, aber Schiri Willenborg macht klar, dass das an der Grenze war.

34.

Was tun Frankfurt? Die Hessen kommen kaum mal aus der eigenen Hälfte, geschweige denn geordnet. Stattdessen gibt es die nächste Standard für Königsblau.

33.

Es folgt eine Ecke, die Hrádecký ohne Kompromisse rausfaustet.

32.

Ansonsten haben die Frankfurter aber hinten weiterhin mehr zu tun. Harit schickt Goretzka und die Abwehr ist geraden och so zur Stelle.

30.

In der Folge kommt Frankfurt zu einer Standard, doch bei der Hereinhabe aus dem Halbfeld stand ein Gäste-Akteur im Abseits.

29.

Trotzdem dürfte Niko Kovač mit dem Auftreten seiner Truppe alles andere als zufrieden sein. Unterkühlt ist da noch ein netter Ausdruck.

27.

Zum Glück ändert sich so richtig viel damit für die Hessen tabellarisch nicht. Solange Stuttgart oder Gladbach nicht selbst gewinnen, hat man Rang sieben weiterhin sicher. In den Parallelspielen steht es jeweils 1:1.

26.

Tooor für FC Schalke 04, 1:0 durch Guido Burgstaller
So ist dann auch die Führung nur konsequent. Nicht zum ersten Mal bringt Daniel Caligiuri eine Standard gefährlich in den Strafraum. Burgstaller hält den Kopf rein und verlängert das Leder unhaltbar in die linke Ecke. Lukáš Hrádecký macht sich lang, aber der Schlussmann kommt nicht mehr hin.

24.

Schalke bleibt in dieser Phase die engagiertere Mannschaft und es macht nicht wirklich den Eindruck, dass es eigentlich für Frankfurt noch um mehr geht.

22.

Im Mittelfeld bleiben gleich zwei rote Gäste liegen und Frankfurt spielt den Ball daher ins Aus. Die Spieler berappeln sich aber ohne Behandlung und es geht weiter. Unter anderem Marius Wolf hatte es da im Zweikampf erwischt.

21.

Uff! Schalke bringt eine Standard gefährlich von rechts an den Fünfer, aber unter anderem Naldo kommt nur noch unzureichend dran. Sah zunächst sogar eher nach Ecke aus, aber es gibt Abstoß für die Hessen.

19.

Mittlerweile haben die Bayern übrigens zu Hause ausgeglichen. Damit ist Frankfurt also wieder siebter.

18.

Der Gastgeber ist optisch überlegen, zwingend wird es jedoch noch zu selten. Auch hier geht es flott die linke Seite runter, im Zentrum steht Frankfurt dann aber kompakt.

17.

Am Ende springt aber bei der Standard nichts raus, so dass wir uns darüber nicht weiter unterhalten müssen.

16.

Unglücklich: Jetro Willems springt das Leder bei einer Standard auf den Fuß und es gibt Ecke für die Schalker. Das war unnötig, denn da war weit und breit kein Knappe in Reichweite.

15.

Trotzdem tut so ein wenig Entlastung den Gästen momentan gut, die sich hier doch ein bisschen zu sehr hinten reindrängen lassen.

14.

Haller hat danach für die Hessen die nächste kleinere Chance, sein Flachschluss rauscht aber letztlich deutlich vorbei.

12.

Carlos Salcedo hat es da bei Frankfurt getroffen, aber der Mexikaner scheint auf die zähne zu beißen. Auch McKennie steht wieder.

11.

Hui, Knifflig! Weston McKennie läuft über rechts in den Strafraum der Gäste und kollidiert beim Abschluss mit einem Abwehrmann. Das sah auf den ersten Blick sauber aus, war aber trotzdem schmerzhaft für beide.

10.

Kurz danach ist der Schlussmann gleich nochmal gefordert, spielt aber gut mit und erläuft einen Steilpass vor dem Sechzehner.

9.

Nicht schlecht! Jetro Willems steckt super auf den kreuzenden Gaćinović durch und der spitzelt das Leder aus spitzem Winkel nur knapp am Kasten vorbei. Ralf Fährmann hatte da auch noch seine Finger im Spiel.

7.

Viel kann hier aber weiterhin unter dem Label "Abtasten" zusammengefasst werden. Gerade Frankfurt wirkt noch gehemmt und sucht nach der Linie.

6.

Der Kopfball von Naldo bei der drauf folgenden Ecke hat dann ebenfalls Potential. Die Knappen nähern sich so langsam an!

5.

Eine Ecke gestaltet sich danach ähnlich harmlos, im Verlauf kommt aber Daniel Caligiuri und und das war knapp!

4.

Königsblau führt derweil eine erste Standard von der rechten Seite aus, doch die gerät fiel zu kurz und wird abgefangen.

3.

Na hoppla! Schlechte Kunde von den anderen Partien für die Hessen: Stuttgart ist in München in Führung gegangen und verdrängt somit aktuell die Eintracht von Rang sieben.

2.

Danach gehören die ersten Ansätze den Gästen, die sich aber nur annähern können und nicht durchbrechen können.

1.

Kaum ist die Partie angepfiffen, ist schon die Luft raus! Zum Glück nur aus dem Ball, der postwendend ersetzt wird.

1.

Auf gehts!

1.

Spielbeginn

Wir dürfen also gespannt sein, ob Frankfurt den siebten Platz hält und damit ohne weiteren Druck ins Pokalfinale mit den Bayern gehen kann! Schiedsrichter der Partie ist Frank Willenborg mit seinen Assistenten Arne Aarnink sowie Holger Henschel.

Personell jedenfalls ist bei den Hausherren erst einmal nicht zu spüren, dass es um nichts mehr geht. Domenico Tedesco bringt seine beste Elf, und rotiert lediglich Oczipka und Harit herein. Auf der Gegenseite warten die Hessen ebenfalls mit zwei Änderungen im Vergleich zum letzten Spieltag auf. Die angeschlagenen Abraham und Chandler werden in der Startelf von Gaćinović und Russ ersetzt.

Das ist allerdings einfacher gesagt als getan, denn seit der Wechsel des Trainers bekannt wurde, stecken die Gäste in einem Loch. Zuletzt konnte man immerhin gegen den HSV nach fünf sieglosen Spielen wieder dreifach Punkten, in Schalke ist aber sicherlich mit mehr Gegenwehr zu rechnen. S04 wird auch noch das Pokalhalbfinale bestens im Hinterkopf haben, in dem die Hessen die Knappen ja nach großem Kampf besiegen konnten.

Die Eintracht ist noch enger mit den Bayern verwoben. Nicht nur, weil wie unlängst bekannt Niko Kovač zum Saisonende an die Säbener Straße wechselt, sondern auch, weil sich über das Pokalfinale eventuell das internationale Schicksal der Hessen entscheidet. Sollte man nämlich den siebten Platz nicht halten können, müsste man gegen München in Berlin gewinnen, um sich für die Europa League zu qualifizieren. Geht man von der eindeutigen Favoritenrolle in diesem Spiel aus, täte Frankfurt gut daran, heute noch einmal einen Dreier zu holen.

Zuletzt hatten böse Zungen gar behauptet, Schalke sei nur so gut, weil der Rest noch mehr als sonst schwächelt. Fakt ist aber, dass auch, dass Domenico Tedesco in seinem ersten Jahr direkt zweiter wird und die Königsklasse erreicht. Die Knappen sind also im Prinzip voll im Soll. Und nicht unerheblich ist sicherlich dazu, dass man vor dem großen Rivalen BVB bleiben wird, egal was heute noch passiert.

Irgendwie wird man auch in diesem Jahr das Gefühl nicht los, dass sich am Ende doch immer alles um den großen FC Bayern dreht. Auch in dieser Partie, in der Schalke mit dem Label als Vizemeister doch eigentlich ganz gut leben könnte? Doch weil man satte 24 Zähler Rückstand auf den Dominator hat, verkommt der zweite Platz zu einer echten Lachnummer und ist mehr Beispiel dafür, wie konkurrenzlos der Herrscher aus dem Süden aktuell agiert. Zudem wird Leon Goretzka verabschiedet, der nächste Saison beim Rekordmeister die Schuhe schnürt.

Hallo und herzlich willkommen zum Saisonfinale der Bundesliga! Ab 15:30 versucht die Eintracht auf Schalke Rang sieben und damit einen internationalen Startplatz für die nächste Saison zu sichern.

In Kooperation mit Sport.de