Bundesliga Live-Ticker – Fortuna Düsseldorf vs. VfL Wolfsburg

90.

Fazit:
Fortuna Düsseldorf und der VfL Wolfsburg trennen sich zum Auftakt des 4. Spieltags der Bundesliga mit einem 1:1-Unentschieden. Nach dem verdienten, auf Treffern von Gießelmann (16.) und Weghorst (29.) basierenden 1:1-Pausenstand blieben die Niedersachsen die aktivere Mannschaft, doch sie konnten sich gegen die auf Konter lauernden Rheinländer nur Schüsse aus der Distanz erarbeiten. In einer deutlich weniger unterhaltsameren zweiten Halbzeit näherten sich die Wölfe erst in der absoluten Schlussphase noch einmal einem dreifachen Punktgewinn an, doch Joker Klaus scheiterte aus kurzer Distanz (86.). Während die Niedersachsen zwar ungeschlagen bleiben, aber die Tabellenspitze für eine Nacht verpassen, sammelt die Funkel-Truppe nach zwei Pleiten den vierten Saisonzähler ein. Fortuna Düsseldorf tritt am kommenden Sonntag bei Borussia Mönchengladbach an. Der VfL Wolfsburg startet am Donnerstag mit einem Heimspiel gegen den FC Oleksandriya in die Europa League und empfängt am Montag in der Bundesliga 1899 Hoffenheim. Einen schönen Abend noch!

90.

Spielende

90.

... Baker probiert es selbst mit einer wuchtigen Ausführung per rechtem Innenrist. Die grüne Mauer kann den Ball blocken. Augenblicke später ertönt der Schlusspfiff.

90.

Unmittelbar vor der eigenen zentralen Sechzehnerkante bringt Klaus Baker zu Fall und verursacht damit einen Freistoß in ganz gefährlicher Lage...

90.

Die Heimfans erheben sich noch einmal, um ihren Teil dazu zu leisten, um das Unentschieden ins Ziel zu retten.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
Der Nachschlag in der Merkur-Spiel-Arena soll drei Minuten betragen.

90.

Spielerwechsel bei VfL Wolfsburg
João Victor kommt für Josip Brekalo

89.

Düsseldorf gelingt immer wieder Entlastung, doch mangels Cleverness im Zusammenspiel wird eine richtig gefährlicher Konter bisher verpasst, obwohl der VfL durchaus etwas anbietet.

86.

Klaus aus kurzer Distanz! Durch einen schnell ausgeführten Freistoß im rechten Halbraum erwischen die Niedersachsen die Hausherren auf dem falschen Fuß. Kurz vor der Grundlinie spielt Gerhardt flach vor den kurzen Pfosten, wo Klaus direkt abnimmt. Steffen verkürzt den Winkel klasse und verhindert den Einschlag.

84.

Ayhan wird nun doch in den vorzeitigen Feierabend verabschiedet und durch Adams ersetzt, der natürlich vor schwierigen, weil unerwarteten letzten Minuten steht.

83.

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Kasim Adams kommt für Kaan Ayhan

81.

In Unterzahl können die Hausherren einen Eckstoß von der rechten Fahne problemlos klären. Augenblicke später kehrt der Fink-Vertreter auf den Rasen zurück.

80.

Adams macht sich vorsichtshalber bereit, doch Ayhan scheint durchhalten zu wollen.

79.

Ayhan schleppt sich schon seit einigen Minuten angeschlagen über den Rasen und muss nun behandelt werden.

77.

Baker bekommt im offensiven Zentrum keinen Druck und hat keine Anspielstation. Deshalb zieht er aus 26 Metern einfach mal ab. Die Kugel rauscht deutlich über Pervans Gehäuse.

76.

Kommen die Niedersachsen im Rheinland noch zu einem späten Siegtreffer? Nur ein dreifacher Punktgewinn würde sie auf den ersten Tabellenplatz vorrücken lassen.

74.

Durch die Hereinnahme von Zimmer für Thommy stellt Funkel seine Truppe etwas defensiver ein.

73.

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Jean Zimmer kommt für Erik Thommy

73.

Kapitän Fink gibt die Binde an Ayhan ab und wird in der Schlussphase durch Karaman ersetzt. Der türkische Nationalspieler war in den letzten Tagen für sein Land gegen Andorra und in Moldau im Einsatz.

72.

Spielerwechsel bei Fortuna Düsseldorf
Kenan Karaman kommt für Oliver Fink

71.

Hennings wird auf links steil durch Kownacki geschickt und scheitert aus spitzem Winkel an Pervan. Er muss sich jedoch nicht lange ärgern, denn kurz nach seinem Schuss geht die Abseitsfahne des Assistenten hoch.

70.

Mehmedi macht Platz für Klaus, der heute seinen 27. Geburtstag feiert und positionsgetreu auf der offensiven rechten Außenbahn übernimmt.

69.

Spielerwechsel bei VfL Wolfsburg
Felix Klaus kommt für Admir Mehmedi

68.

Hennings will einen Freistoß aus halbrechten 23 Metern direkt im Netz hinter Pervan unterbringen. Er schlenzt mit dem linken Innenrist in Richtung oberer rechter Ecke, doch die grüne Mauer ist rechtzeitig abgesprungen und erspart dem Gästekeeper die Arbeit.

66.

... diesmal flankt Arnold mit Effet vom Kasten weg in die Mitte. Der adressierte Guilavogui kommt zwar nicht an die Kugel, doch in der Folge können die Hausherren erst im dritten Anlauf klären.

65.

Bormuth klärt Roussillons Flanke vom linken Flügel auf Kosten einer Ecke...

63.

Wolfsburg befindet sich nach einer guten Stunde fast durchgängig im Vorwärtsgang, doch den ganz großen Druck spüren die Düsseldorfer Verteidiger noch nicht. Die Fortuna präsentiert sich als leidenschaftlich und schafft sich immer wieder kurze Verschnaufpausen.

60.

Baker zieht bei einem Zweikampf mit Brekalo im Mittelfeld voll durch, scheint sich damit auch für ein vorheriges Foul des Kroaten revanchieren zu wollen. Der Engländer kommt trotzdem ohne eine Gelbe Karte davon.

57.

... nach kurzer Ausführung zu Gerhardt kann dessen etwas zu niedrige Flanke problemlos abgefangen werden.

56.

Roussillon erzwingt auf seiner linken Seite gegen Zimmermann einen Eckstoß...

55.

Brekalo dribbelt vom linken Flügel in den Halbraum und nimmt aus gut 20 Metern mit dem rechten Innenrist Maß. Das Spielgerät segelt weit über Steffens Kasten hinweg.

53.

Die Niedersachsen sind in dieser Phase deutlich aktiver, wollen ihren zweiten Treffer erzwingen. Die Hausherren fühlen sich in der zurückhaltenden Rolle wohl und lauern auf schnelle Gegenstöße. Einen solchen gab es schon, doch der wurde aufgrund eines unsauberen Passes durch Hennings ungenutzt gelassen.

50.

Weder Friedhelm Funkel noch Oliver Glasner haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen.

48.

Arnold prüft, ob Steffen schon mental schon wieder ganz da ist: Er schnibbelt aus halblinken 20 Metern in Richtung langer Ecke. Düsseldorfs Keeper entschärft den Versuch souverän.

46.

Weiter geht's in der Merkur-Spiel-Arena! Düsseldorfs Spielanteile in den ersten 45 Minuten waren größer als erwartet und der Führungstreffer der Fortuna kam nicht völlig aus dem Nichts, doch Wolfsburg hat durch seine hohe Qualität in der Offensive später gezeigt, dass es jederzeit in der Lage ist, zu treffen. Dementsprechend dürften die Chancen der Niedersachsen auf den Sieg größer sein als die der Hausherren.

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Halbzeitfazit:
1:1 steht es zur Pause der Freitagabendpartie zwischen Fortuna Düsseldorf und dem VfL Wolfsburg. Nach klaren Vorteilen der Niedersachsen in den ersten Minuten kamen die Hausherren besser mit dem aggressiven Anlaufen des Gegners zurecht und nutzten durch Gießelmann ihre erste Chance, um in Führung zu gehen (16.). In der Folge war das Funkel-Team für eine kurze Phase obenauf. Der VfL schlug dann in der 29. Minute zurück, als Weghorst eine starke Brekalo-Vorarbeit verwertete. In der jüngsten Viertelstunde standen Kampf und Leidenschaft im Vordergrund und weniger die spielerische Qualität; erst in den allerletzten Minuten gab es hüben wie drüben noch ernsthafte Abschlüsse. Bis gleich!

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Weghorst mit der späten Chance! Gegen aufgerückte Fortunen wirft der Niederländer ausnahmsweise außerhalb des Sechzehners den Turbo an und schielt aus halblinken 16 Metern auf die kurze Ecke. Steffen lässt den Aufsetzer nach vorne abklatschen, woraufhin Bormuth klären kann.

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
Durchgang eins wird um 120 Sekunden verlängert.

43.

Der Leihspieler aus Stuttgart probiert sich erneut aus der zweiten Reihe, zieht diesmal vom Flügel in den Halbraum ein und feuert mit dem rechten Spann aus 21 Metern in Richtung Kasten. Das Spielgerät fliegt deutlich über den Gästekasten.

42.

Thommy nimmt im Rahmen eines Gegenstoßes im halblinken Offensivkorridor Fahrt auf und hat nur noch die letzte Linie der Niedersachsen vor sich. Sein Rechtsschussversuch aus 17 Metern wird durch Tisserand geblockt, so dass Pervan nicht eingreifen muss.

40.

Gelbe Karte für Robin Knoche (VfL Wolfsburg)
Knoche lässt Thommy auf der rechten Abwehrseite über die Klinge springen, der sich gerade gegen William durchgesetzt hat. Auch hier ist eine Verwarnung angebracht.

39.

Nach dem zweiten Treffer der Partie gibt es viele Unterbrechungen; es geht nun etwas härter zur Sache. Darunter leidet der Spielfluss. Nach dem Kabinengang darf das gerne wieder besser werden.

36.

Wolfsburg würde übrigens mit einem Dreier an die Tabellenspitze der Bundesliga vorrücken, hätte diese aber definitiv nur für eine Nacht inne, schließlich kommt es morgen Abend zum Spitzenspiel zwischen Leipzig und den Bayern.

33.

Gelbe Karte für Wout Weghorst (VfL Wolfsburg)
Der Niederländer legt sich die Kugel im offensiven Zentrum zu weit vor und steigt dann Bodzek schmerzhaft auf den Fuß. Die erste Gelbe Karte des Abends ist fällig.

32.

Düsseldorf scheint ein echter Lieblingsgegner für Weghorst zu sein, denn schon in der Vorsaison traf er gegen die Fortuna in den beiden Vergleichen viermal und bereitete drei weitere Tore direkt vor.

29.

Tooor für VfL Wolfsburg, 1:1 durch Wout Weghorst
Wolfsburg gleicht noch vor der Halbstundenmarke aus! Brekalo düpiert Bormuth unweit der rechten Grundlinie mit einem Beinschuss und legt von innerhalb des Sechzehners für Weghorst zurück, der aus zentralen sieben Metern direkt abnimmt und das Netz zappeln lässt.

27.

... Brekalos scharfe Ausführung ist für die Fünferkante bestimmt. Ayhan steht genau richtig und befördert das Spielgerät mit der Stirn aus der Gefahrenzone.

26.

Roussillon holt auf seiner linken Außenbahn auf Höhe des Elfmeterpunkts gegen Zimmermann einen Freistoß heraus...

25.

Wolfsburgs Spielanteile sind weiterhin größer als die der Gastgeber, doch deren Nadelstiche sind deutlich schmerzhafter. Der VfL hat den Gegentreffer noch nicht so richtig verdaut, wirkt hinten nicht immer sattelfest.

22.

Weghorst gegen Steffen! Der Niederländer behauptet den Ball an der zentralen Strafraumkante mit dem Rücken zum Tor stehend und visiert dann aus der Drehung die flache linke Ecke an. Düsseldorfs Keeper ist schnell unten und hält die Kugel fest.

19.

Das Funkel-Team nutzt seine erste Gelegenheit und rückt in der Live-Tabelle durch die Punkte vier, fünf und sechs auf den achten Tabellenplatz vor. Es würde den Rückstand zum heutigen Gast auf einen Zähler verkürzen.

16.

Tooor für Fortuna Düsseldorf, 1:0 durch Niko Gießelmann
Düsseldorf schnappt sich den Führungstreffer! Nachdem Zimmermann das Leder auf der tiefen rechten Seite wohl knapp vor dem Aus bewahrt und auf Fink weitergeleitet hat, flankt der Kapitän in den Sechzehner. Gießelmann entscheidet sich auf der linken Strafraumseite trotz eines leicht spitzen Winkels für einen direkten Schuss und feuert präzise in die obere linke Ecke.

15.

Mehmedi ist gut acht Meter vor dem rechten Pfosten Adressat eines flachen William-Passes, das er mit dem rechten Fuß weit über den Heimkasten setzt. Er hat ohnehin im Abseits gestanden; die Fahne des Assistenten war sofort oben.

13.

Mehmedi ist nach kurzer meidzinischer Unterstützung schnell zurück auf dem Feld, so dass die Niedersachsen in voller Mannschaftsstärke weitermachen können.

12.

Die Funkel-Truppe spielt den Ball ins Seitenaus, nachdem Mehmedi nach einer sauebren Grätsche durch Fink am Boden liegen geblieben ist. Der Schweizer scheint unglücklich auf die Hüfte gefallen zu sein und muss behandelt werden.

10.

Ein erstes Lebenszeichen der Düsseldorfer Angriffsreihe! Steffen macht das Spiel nach einem abgefangenen Freistoß schnell, indem er Thommy per Abschlag auf den rechten Flügel schickt. Der lupft in das Zentrum zu Hennings. Der kommt zwar vor Arnold an die Kugel, wird dann aber von diesem abgelaufen.

8.

Das hohe Anlaufen der Niedersachsen bereitet den Rheinländern in den ersten Minuten große Probleme: Die Hausherren haben es noch nicht sauber über die Mittellinie geschafft und sind hinten schon in einige brenzlige Situationen geraten.

6.

Oliver Glasner stellt nach dem 1:1-Heimunentschieden gegen den SC Paderborn 07 viermal um. Für Koen Casteels (Haarriss im Wadenbein), John Anthony Brooks (Muskelfaserriss im Adduktorenbereich), Xaver Schlager (Knöchelbruch) und João Victor (Bank) starten Pavao Pervan, Marcel Tisserand, Yannick Gerhardt und Admir Mehmedi.

4.

Die erste gute Chance haben die Wölfe! Nach einer halbhohen Hereingabe vom rechten Flügel vor den kurzen Pfosten bleibt Brekalos Direktabnahme an Torhüter Steffen hängen; vor dem einschussbereiten Weghorst ist Ayhan zur Stelle, legt aber unfreiwillig für Arnold ab. Der schiebt das Spielgerät aus 14 Metern knapp links daneben.

3.

Friedhelm Funkel hat im Vergleich zur 1:2-Niederlage bei der SG Eintracht Frankfurt zwei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von André Hoffmann (grippaler Infekt) und Alfredo Morales (Faserriss im Bereich der Adduktoren) beginnen Robin Bormuth und Lewis Baker.

1.

Düsseldorf gegen Wolfsburg – auf geht's in den 4. Bundesligaspieltag!

1.

Spielbeginn

Josuha Guilavogui gewinnt den Münzwurf gegen seinen Kapitänskollegen Oliver Fink und entscheidet sich dazu, die Seiten zu wechseln. Die Hausherren stoßen an.

Die Mannschaften betreten in diesen Augenblicken den Rasen.

Das Unparteiischengespann im fünften Bundesligaduell zwischen F95 und VfL wird von Manuel Gräfe angeführt. Der 45-jährige Sportwissenschaftler aus Berlin pfeift seit der Saison 2004/2005 in der nationalen Eliteklasse. Bei seinem 258. Einsatz auf diesem Level wird er an den Seitenlinien von Thomas Stein und Marcel Unger unterstützt; als Vierter Offizieller verdingt sich Michael Bacher.

"Ich erwarte eine Mannschaft, die uns nicht gerade den roten Teppich ausrollen, sondern alles versuchen wird, uns das Leben so schwer wie möglich zu machen. Wir sehen uns allerdings selbst auch in einer guten Verfassung. Wir haben ein klares Ziel und wollen das Spiel gewinnen, gibt sich VfL-Coach Oliver Glasner selbstbewusst. Seine bisher sehr faire Truppe (nur eine Gelbe Karte) tritt bei der härtesten an (neun Verwarnungen).

Der VfL Wolfsburg gehört zum exklusiven Kreis jener Bundesligavereine, die nach der Sommerpause noch ungeschlagen sind. Dennoch hätte das Gefühl, mit dem die Niedersachsen in das vereinsfußballfreie Wochenende gegangen sind, besser sein können, schließlich kamen sie nach den Siegen gegen den 1. FC Köln (2:1) und bei Hertha BSC (3:0) nicht über ein 1:1-Heimremis gegen Aufsteiger SC Paderborn 07 hinaus.

"Wir haben in Frankfurt mutig gespielt und ein wunderschönes Tor erzielt. Leider haben wir am Ende noch verloren. Trotzdem war der Auftritt von uns richtig gut. Wir wollen es Wolfsburg so schwierig wie möglich machen, hier zu gewinnen", sieht Friedhelm Funkel sein Team trotz der jüngsten Pleiten auf dem richtigen Weg.

Infolge des unerwartet souveränen Klassenerhalts in der Aufstiegssaison hat Fortuna Düsseldorf das laufende Spieljahr mit drei Punkten in drei Begegnungen begonnen. Nach dem 3:1-Auftakterfolg beim SV Werder Bremen unterlagen die Flingeraner dem Rheinrivalen Bayer Leverkusen vor heimischer Kulisse mit 1:3; unmittelbar vor der Länderspielpause verloren sie trotz Pausenführung mit 1:2 bei der SG Eintracht Frankfurt.

Mitte September nimmt die europäische Vereinsfußballsaison 2019/2020 mächtig an Fahrt auf, schließlich starten in wenigen Tagen die Gruppenphasen der Champions und Europa League und an den nächsten vier Wochenenden setzen die nationalen Ligen ihren Betrieb fort. Das vierte Bundesligawochenende startet mit einem Vergleich zweier Klubs, die jeweils eine erfolgreiche letzte Spielzeit hinter sich haben.

Einen guten Abend aus der Merkur-Spiel-Arena! Nach der ersten Länderspielpause der Saison meldet sich die Bundesliga mit dem 4. Spieltag zurück. Das Wochenende eröffnen Fortuna Düsseldorf und der VfL Wolfsburg.

In Kooperation mit Sport.de