Bundesliga Live-Ticker – FC Augsburg vs. RB Leipzig

90.

Fazit:
RB Leipzig sichert mit einem 2:1-Erfolg in Augsburg den dritten Platz. Die Gäste gehen hier mit einer durchschnittlichen Leistung, aber als verdienter Sieger vom Rasen. Schon im ersten Durchgang waren die Roten Bullen ziemlich genau den einen Treffer besser und ähnliches setzte sich auch im zweiten Durchgang einer ereignisarmen Partie fort. Als Doppeltorschütze glänze hierbei Timo Werner, der sich damit als Rekordknipser der Gäste nach England verabschiedet. Augsburg derweil verpasst den Sprung in der Tabelle, dürfte mit dem frühzeitigen Klassenerhalt aber zufrieden sein.

90.

Spielende

90.

Fünf Minuten gibt es noch oben drauf und weil bei Augsburg spielerisch nicht mehr viel geht, müsste jetzt eigentlich die Brechstange kommen.

90.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 5

89.

Auch die vielen Wechsel sorgen natürlich dafür, dass hier kaum noch Spielfluß aufkommt. Ein großes Aufbäumen ist weiterhin nicht zu erkennen vom FCA.

87.

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Tom Krauß kommt für Tyler Adams

85.

Es sieht hier momentan nicht danach aus, als würde Augsburg noch für einen Punkt in Frage kommen. Von den Hausherren kommt nicht mehr viel.

85.

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Noah Sarenren Bazee kommt für Ruben Vargas

85.

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Eduard Löwen kommt für Marco Richter

82.

Das Abenteuer Bundesliga ist für Werner in diesem Moment vorerst beendet. Der Nationalspieler wird ausgewechselt und durch Youngster Borkowski ersetzt.

81.

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Kevin Kampl kommt für Amadou Haïdara

81.

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Dennis Borkowski kommt für Timo Werner

80.

Tooor für RB Leipzig, 1:2 durch Timo Werner
Werner verabschiedet sich mit einem Doppelpack und schießt seine Mannschaft wieder auf Platz Drei. Angelino schickt den Angreifer mit einem langen Ball und der Nationalspieler setzt sich ganz stark gegen Uduokhai durch und vollstreckt flach in die lange Ecke.

79.

Die absolute Schlussphase beginnt und momentan startet keines der Teams hier eine überzeugende Schlussoffensive.

75.

Nach dem Ausgleich lohnt sich ein Blick auf die anderen Plätze. Dort führt Gladbach nämlic schon seit der Anfangsphase mit 1:0, sodass Leipzig zu diesem Zeitpunkt auf Platz Vier abrutscht.

75.

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Marek Suchý kommt für Rani Khedira

74.

Spielerwechsel bei RB Leipzig
Christopher Nkunku kommt für Dani Olmo

71.

Tooor für FC Augsburg, 1:1 durch Ruben Vargas
Der folgende Freistoß von Max bleibt in der Mauer hängen und landet vor den Füßen von Vargas. Dieser wird nicht gestört und setzt zu einem herrlichen Schuss in die lange Ecke an.

71.

Gelbe Karte für Nordi Mukiele (RB Leipzig)
Mukiele holt Cordova auf der halblinken Seite rüde von den Beinen. Gelb ist da die richtige Entscheidung.

68.

Gelbe Karte für Philipp Max (FC Augsburg)
Max hebt nach einer Grätsche von Upamecano ab und sieht ebenfalls Gelb. Dort eine Schwalbe zu sehen geht in Ordnung ist aber doch eine harte Entscheidung.

67.

Gelbe Karte für Tin Jedvaj (FC Augsburg)
Da hat Jedvaj Glück. Der Kroate legt Angelino und wird von Brych mit Gelb belegt. Einzig die Entfernung vom Tor dürfte ihn hier vor einer Notbremse geschützt haben.

64.

Doppelwechsel bei den Hausherren, die neue Offensivpower ins Rennen bringen. Cordova und Oxford sollen für Belebung sorgen.

64.

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Reece Oxford kommt für Alfreð Finnbogason

64.

Spielerwechsel bei FC Augsburg
Sergio Córdova kommt für André Hahn

60.

Unglaublich! Max fliegt wegen einer vermeintlichen Notbremse, nach blitzsauberen Zweikampf. Der VAR bestätigt die Entscheidung, Max verschwindet schon in der Kabine. Urplötzlich scheint im Keller von Köln wohl doch jemand richtig hinzuschauen und schickt Brych zur eigenen Betrachtung an den rennt. Der Schiedsrichter macht dann das einzig richtige und nimmt den Platzverweis zurück.

56.

Abgesehen von der Fosberg-Chance hält der zweite Durchgang noch nicht viel bereit. Leipzig macht das Spiel kommt aber nur schwerlich in die Gefahrenzone.

52.

Gelbe Karte für André Hahn (FC Augsburg)
Der Angreifer lässt Mukiele in der eigenen Hälfte über die Klinge springen und sieht dafür eine Verwarnung. Richtige Entscheidung.

50.

Starker Angriff der Gäste! Mukiele spielt auf Olmo, der mit einem Kontakt in die Mitte legt, wo Forsberg ebenfalls nur einen Kontakt braucht, um abzuziehen. Gouweleeuw hält die Schulter in den Schuss, ansonsten wäre es für Koubek eng geworden.

46.

Beide Teams sind zurück und das unverändert. Gerade bei den aktuellen Wechselmöglichkeiten nach dem Re-Start und auch ob der Temperaturen ist das nicht unbedingt üblich.

46.

Anpfiff 2. Halbzeit

45.

Halbzeitfazit:
Zur Pause führt RB Leipzig mit 1:0 beim FC Augsburg. Das Ergebnis beim Halbzeitpfiff spiegelt die ersten 45 Minuten sehr gut wieder, denn RB war genau diesen einen Treffer besser als der heutige Gegner. Die Gastgeber brauchten eine gute Viertelstunde, bevor sie richtig ins Spiel kamen, konnten dann den Leipzigern aber Paroli bieten und auch ein paar gefährliche Angriffe starten. Nichtsdestotrotz hat Leipzig wie erwartet die bessere Spielanlage und in einer ereignisarmen Halbzeit auch die bessseren Chancen. Eine von diesen nutzte Werner in der 27. Minute zu seinem Abschiedstreffer.

45.

Ende 1. Halbzeit

45.

Gelbe Karte für Carlos Gruezo (FC Augsburg)

45.

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

43.

Nun mal wieder ein schnellerer Angriff der Gäste, die über die linke Seite nach vorne spielen. Am Ende des Angriffs steht Olmo, dessen Schuss jedoch abgefälscht wird.

41.

Langer Ball auf Hahn, der viel Platz hätte, allerdings das Laufduell mit Upamecano verliert. Hahn und auch Finnbogason hängen in der ersten Hälfte größtenteils in der Luft.

37.

Die Partie plätschert momentan so ein wenig der Pause entgegen. Die Gäste halten den Ball in dieser Phase lange in den eigenen Reihen und das mit moderatem Tempo.

34.

Das Spiel läuft ähnlich weiter, wie schon vor dem Treffer. Leipzig ist das bessere Team, aber nicht mehr so enorm überlegen, wie in der Anfangsphase.

30.

In vielerlei Hinsicht war der Treffer ein ganz besonderer: Nicht nur kann sich der Nationalspieler mit einem Tor verabschieden, er ist nun auch mit 94 Treffern der Rekordschütze der Roten Bullen.

27.

Tooor für RB Leipzig, 0:1 durch Timo Werner
Und da ist es geschehen! Leipzig führt mit 1:0! Haidara spielt einen schönen Steckpass auf den perfekt startenden Werner, der auf Koubek zugeht und selbigen umdribbelt. Der Abschluss ist dann nur noch Formsache.

24.

RB spielt, wohl auch auf Grund der kleinen, aber spielerisch starken Stürmer extem viel durch Zentrum, wo die Augsburger bislang sehr gut stehen und abgesehen von der Mukiele-Chance wenig zulassen.

21.

Leipzig merkt, dass sie hier keinen Gang rausnehmen dürfen, weil Augsburg sonst mutiger wird und selber für Druck sorgt. Dementsprechend ziehen die Roten Bullen nun das Tempo wieder an.

17.

Viel geht bei Augsburg über die linke Seite, von der Max nun abermals eine Flanke bringt. Der Ball wird in die Mitte geklärt, wo Richter aus dem Rückraum abzieht. Sein Schuss wird jedoch im letzten Moment abgeblockt.

15.

Wenn die Hausherren mal selber an der Kugel sind, bauen die Augsburger das Spiel gar nicht schlecht auf. Gefahr entwickeln kann der FCA bisher aber dennoch nicht.

12.

Olmo kommt an der Sechzehnergrenze an die Kugel und versucht es mit einem Schlenzer auf die lange Ecke. Der Abschluss des Offensivmannes ist aber zu ungenau und kein Problem für Koubek.

9.

Mukiele mit der Chance! Der Mittelfeldmann wird von Haidara herrlich eingesetzt und kommt in den Rücken der Viererkette. Nur noch Koubek steht dem 1:0 im Weg, doch Mukiele verzieht aus 10 Metern über den Kasten der Fuggerstädter.

8.

Wie zu erwarten macht Leipzig das Spiel, auch weil Augsburg bewusst tief steht und die Gäste kommen lässt. Bisher konnten die Hausherren hier noch keinen Konter setzen.

4.

Timo Werner scheint hochmotiviert, sich hier mit einem Tor nach England zu verabschieden. Der Angreifer taucht schon zwei Mal vor dem Kasten auf. Einmal agierte der Leipziger jedoch im Abseits, ein zweites Mal lässt sich der Neu-Londoner von Uduokhai abkochen.

1.

Der Ball läuft, Augsburg stößt in Weiß und Grün an. Die Gäste aus Leipzig agieren komplett in Rot.

1.

Spielbeginn

Auch Julian Nagelsmann rotiert, das allerdings nicht ausschließlich freiwillig. Sabitzer und Schick fallen wegen Verletzungen aus und im Tor steht heute Mvogo statt Gulacsi. In der Sturmspitze steht deshalb Dani Olmo bereit und auch Konate freut sich über einen Startelfeinsatz, sein erster nach über neun Monaten.

Da es für beide Teams um nicht mehr allzu viel geht, entscheiden sich beide Trainer für den ein oder anderen Wechsel. So steht bei den Hausherren beispielsweise Koubek im Kasten, während vorne Finnbogason für Niederlechner aufläuft. Auch Andre Hahn bekommt die Chance von Beginn an zu spielen.

Auch wenn es für die Leipziger sportlichen Champions-League-Ambitionen fürs nächste Jahr egal ist, ob sie als Dritter oder Vierter durchs Ziel gehen, sollte Borussia Mönchengladbach aus finanziellen Gesichtspunkten möglichst durch einen Sieg in Augsburg auf Distanz gehalten werden. Immerhin bedeutet jeder höhere Tabellenplatz eine höhere Ausschüttung der Bundesliga-Fernsehgelder und auch in der Champions League gibt es dann mehr Geld. Gleichzeitig gilt es, Timo Werner nach 126 Spielen und 76 Tore (Stand: vor dem Spiel) einen gebührenden Abschied zu bereiten.

Für die Gastgeber ist ein reines Schaulaufen angesagt - die Fuggerstädter sind seit dem Punktgewinn in Düsseldorf am vergangenen Wochenende endgültig gesichert. Zum Abschluss will das Team von Heiko Herrlich noch einmal einen der Großen ärgern. Es wäre der zweite Erfolg in der Bundesligageschichte der Augsburger gegen Leipzig. Der bisher einzige in sieben Versuchen gelang am 19. September 2017. Damals schoss der aktuelle Schalker Michael Gregoritsch das einzige Tor des Tages.

Hallo und herzlich willkommen zum letzten Spieltag einer außergewöhlichen Saison 2019/2020! RB Leipzig ist heute beim FC Augsburg zu Gast, um auf der Zielgerade den dritten Platz in der Tabelle zu verteidigen.

In Kooperation mit Sport.de