Bundesliga Live-Ticker – Werder Bremen vs. Eintracht Frankfurt

22.

Nach knapp zwanzig Minuten ist die Führung der Gäste absolut verdient. Die Hütter-Elf ist klar spielbestimmend und hat alles im Griff, Bremen sucht noch den Weg ins Spiel.

19.

Nach einem Foul von Möhwald an Younes gibt es Freistoß für die Eintracht aus 18 Metern zentraler Position. Kostić nimmt sich der Sache an, haut das Leder aber deutlich links über die Latte.

18.

Gute Chance auf das 2:0! Toprak stellt sich links im eigenen Sechzehner an der Grundlinie etwas ungeschickt an und verliert den Ball gegen André Silva. Der Stürmer zieht direkt in Richtung Pavlenka und schließt dann aus spitzem Winkel ab, der Bremer Keeper klärt per Fußabwehr.

17.

Nachdem Kamada die Murmel aus dem Zentrum links in den Strafraum zu Kostić hebt, bringt der Serbe das Leder flach ins Zentrum. Gebre Selassie rutscht rein und lenkt die Kugel zur Ecke ab. Kostić fordert kurz einen Handelfmeter, da war aber alles sauber.

15.

Bitter für die Bremer: Vor der Ecke zum 1:0 war André Silva als Letzter am Ball. Den Eckstoß für die Gäste hätte es also eigentlich nicht geben dürfen. In solchen Situationen darf sich auch der VAR nicht einschalten.

12.

Gebre Selassie schaltet sich über die rechte Seite offensiv mit ein und flankt aus vollem Lauf ins Zentrum. Dort kommt Sargent gegen Rode aber nicht ganz an die Kugel ran und die Hessen bekommen die Situation unter Kontrolle.

9.

Tooor für Eintracht Frankfurt, 0:1 durch André Silva
Die frühe Führung für die Hessen! Eine Ecke von der linken Seite führen die Gäste kurz aus. So kann Kostić von der Seite aus unbedrängt auf den kurzen Pfosten flanken, wo André Silva eingelaufen kommt und das Leder mit dem Kopf schön in die lange Ecke verlängert. Vom Innenpfosten prallt das Spielgerät ins Netz. Das 19. Saisontor für den Portugiesen!

8.

Bei den Frankfurtern hat Hasebe im Übrigen den Part des gesperrten N'Dicka in der Dreierkette übernommen, Sow rückt wieder zurück ins Mittelfeld.

5.

Rode gewinnt die Kugel im Mittelkreis gegen Eggestein und leitet so den Eintracht-Konter ein. Referee Hartmann hat jedoch ein Foul des Frankfurters gesehen. Da echauffieren sich die Adlerträger nicht zu Unrecht, da hätte man auch weiterlaufen lassen können.

3.

Durm flankt die Kugel von der rechten Seite weit auf den zweiten Pfosten, wo Kostić die Murmel nochmal scharf in die Mitte bringen will. Veljković hat den Fuß dazwischen.

1.

Der Ball rollt! Frankfurt hat das Spiel in rot-schwarzem Outfit eröffnet, Bremen ist in Grün-Weiß gekleidet.

1.

Spielbeginn

Referee der Partie ist Robert Hartmann.

Bei den Gästen gibt es hingegen drei Änderungen in der Anfangself. Der gelbgesperrte N'Dicka wird durch Sow ersetzt. Zudem sind die zuletzt angeschlagenen Durm und Toptorschütze André Silva für Touré sowie Jović (beide Bank) wieder dabei.

Trotz der schwachen Leistung in Hoffenheim belässt es SVW-Coach Kohfeldt bei lediglich einer Änderung in der Startformation. Im offensiven Mittelfeld übernimmt Schmid für Bittencourt, der heute zu Beginn auf der Bank Platz nimmt.

Mit der Frankfurter Eintracht wartet auf Bremen aber das aktuell heißeste Team der Liga. Aus den letzten zehn Spielen holten die Adlerträger satte 28 von 30 möglichen Punkten. Vor allem der 2:1-Erfolg über Rekordmeister Bayern München am letzten Samstag dürfte das Selbstvertrauen der Hessen nochmal weiter gesteigert haben. "Wenn wir so spielen wie aktuell und wieder alles einbringen, bin ich überzeugt, dass wir auch in Bremen gewinnen werden. Wenn wir nur zehn Prozent nachlassen, ist auch jedes andere Ergebnis möglich", zeigt sich Frankfurts Trainer Adi Hütter optimistisch. Mit einem Dreier könnte die Eintracht den Vorsprung auf den fünften Platz bereits auf acht Zähler ausbauen.

Für Werder geht es heute Abend darum, eine Reaktion zu zeigen. Vorige Woche war man bei der herben 0:4-Pleite gegen die TSG Hoffenheim völlig chancenlos. Nachdem die Hanseaten aus den letzten drei Ligaspielen nur zwei Zähler sammelten, rückt die Abstiegszone plötzlich wieder näher. Der Tabellen-17. aus Mainz ist nur noch sechs Zähler entfernt. "Wir wollen stabil in der Liga bleiben. Dafür sind wir immer noch gut dabei, es kann aber auch schnell in eine andere Richtung gehen. Deswegen ist der Freitag sehr wichtig, wir wollen zeigen, dass wir sofort wieder da sind", weiß SVW-Trainer Florian Kohfeldt um die Bedeutung der heutigen Begegnung.

Herzlich willkommen zum Freitagabendspiel in der Fußball-Bundesliga! Um 20:30 Uhr eröffnen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt den 23. Spieltag.

In Kooperation mit Sport.de